24. Juni 2015 um 12:46 Uhr, 1 Kommentar

Pfoffie in der Provence!

Habe ich euch eigentlich schon auf die Nase gebunden, dass ich ein verlängertes Wochenende in der Provence erlebt habe? Ja, höchstwahrscheinlich schon. Aber: Man kann Dinge doch niemals zu fest auf Nasen binden. Und ja: Sogar für meine Facebook-Freunde sollte das eine oder andere Neue (FOTOS!!) dabei sein.

Wie gesagt, wir waren in der Provence. Genauer in der Hochprovence und noch genauer in einem Ort mit dem Namen Crots. Das kennen wahrscheinlich die meisten nicht. Es hat eine herzige Burg und ist wohl ein beliebter Ort im Winter, ansonsten hat es wenig zu bieten. Es liegt aber gleich neben Embrun. Was, ihr kennt auch Embrun nicht? Naja, ich kannte es auch nicht. Ist aber ein total härziges Städtchen. Von der Altstadt auf dem Hügel hat man eine wunderbare Aussicht.

provence

Unser Ziel war es, Lavendelfelder zu sehen. Und das taten wir am End’ tatsächlich. Vorher haben wir aber noch viele andere tolle Dinge erlebt und sind bei total schrägen Ortsnamen vorbeigefahren. Angefangen bei Sisteron. Und ich muss sagen, ich habe mich ein bisschen in dieses kleine Fleckchen verliebt. Es hat eines meiner liebsten Attribute: Mega interessante Felsen. Man kann dort in eine riesige Furche zwischen zwei Felsen hineinspazieren. Es ist sooo geil!!

Danach waren wir in Forcalquier. Einem ebenso interessanten Städtlein etwas näher an den Lavendelfeldern. Aber wirklich gefunden haben wir dort noch keinen Lavendel. Dafür aber eine mega herzige Kapelle auf dem Hügel in der Stadtmitte. Auch toll hier: Ein Laden mit Absinthen und Kräuterlikören bis einem die Ohren wackeln. Ich habe mir dort einen Thymianlikör gekauft. TÜ-MI-AHN!!

Irgendwo auf dem Weg nach Sault, dem eigentlichen Lavendelort, fanden wir dann endlich die gewünschten violetten (oder eher lavendelfarbenen?) Felder. Zwischen den Lavendelfeldern wuchs hier und da auch noch wilder Thymian und anderes kräuteriges Gewächs! Es war wunderschön, roch mega toll und ja, ich kann jedem die Hochprovence und insbesondere die Umgebung des Lac de Serre-Ponçon empfehlen. Der Serre-Ponçon ist übrigens der Stausee mit Europas grösstem Erddamm (nein, nicht Enddarm).

Beim Zurückfahren fuhren wir noch an den beiden lustigen Orten Gap und Corps vorbei. Waaaaruuuummmmm neeennnnt man Orte soooooo?????

Und hier nun, die von euch erwarteten Fotos:

Frohe Wochenmitte,
Pfoffie

One thought on “Pfoffie in der Provence!”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.