Könnt ihr euch noch an «die Herbstwanderung» erinnern? Ich auch. Und als ich letzten Sonntag zufälligerweise mit dem Fahrrad dort vorbeifuhr fällte ich eine folgenschwere Entscheidung:

Ich musste es einfach probieren. Ich musste diesen Weg erklimmen oder es zumindest versuchen. Also parkte ich mein Rad in der Nähe und begann – mit falschestmöglichem Schuhwerk – den Aufstieg. Am Anfang hatte es noch eine Treppe, aber dann wurde es immer wilder.

Insgesamt waren es am Ende dann doch «nur» 250 Höhenmeter und etwas mehr als ein Kilometer Distanz. Ich fragte mich wirklich, warum ich das als Kind nicht geschafft hatte. Dennoch war ich so stolz auf mich und vollgepumpt mit Freude, dass ich einfach singen musste. Ja, singen. Und noch schlimmer: Mich dabei filmen:

Abschliessend noch ein paar wunderschöne Eindrücke:

Geniesst das Wetter solange es noch schön ist.

Beste Grüsse,
Pfoffie

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. es ist genial wie Du das macht, Deine Kindheit verarbeiten!
    War das dort oberhalb vom Kappeleli, wo wir von uns aus sehn?
    Mit der Schule musstest Du dort hinauf, wegen einem Ameisenhaufe gell?
    Da kamst Du doch früher nach Hause!
    Ja das ist mir auch gerade wieder hoch gekommen!
    Habe alles wieder vor mir gesehn!
    Es war eine etwas schlimme zeit!

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.