1. Dezember 2007 um 15:27 Uhr

Heroes…

… nach einem coolen Pilot …
… einigen dümmeren Folgen …
… Seltsamen „Superkräften“ …
und der Folge vom Montag, hat doch Heroes tatsächlich noch ein Niveau erreicht, welches mich irgendwie süchtig macht.

Ich fand den Piloten wirklich geil, obwohl mich dort schon die „Superkraft“ der schizophrenen Persönlichkeitsabspaltung irgendwie nervte. Als ich dann die ersten Folgen der Serie auf SF2 in deutscher Sprache sah, war ich geschockt, dass alles Japanische auf deutsch übersetzt wurde und die englischen Untertitel behalten wurden. Inzwischen jedoch (da ich’s wieder auf englisch schau) muss ich wirklich zugeben, dass die einfache Story und die billigen Dialoge etwas Anderem gewichen sind. Und zwar einer irgendwie tiefsinnigen, gefühlvollen, spannenden Serie, von welcher ich (im Gegensatz zu „Supernatural“) inzwischen wirklich froh bin, dass ich ihr eine Chance gegeben habe – Was sage ich eine Chance… ein Dutzend Chancen.

Nun, zusammenfassend sage ich, dass ich die Serie Heroes allen Menschen empfehlen kann. Aber am besten auf DVD, da man dann die ersten paar Folgen an einem Stück sehen kann und somit nicht während der Woche die Lust, das Interesse und die Erinnerung verliert. – Das war bei mir nämlich so, hätte ich nicht gleichzeitig immer Twin Peaks aufgenommen, wär mir gar nicht aufgefallen, dass ich jede Woche Heroes recorde 🙂

tschöö und bis baaald… der Serienpfunkie

Kommentar verfassen