19. Dezember 2006 um 11:54 Uhr, 7 Kommentare

Alle Macht dem Extremismus

Hallo Freunde. 🙂 Bitte vergebt mir… ich habe schon wieder einen ellenlangen Text geschrieben 🙁 Ich kann meine Gedanken einfach nicht abkürzen. Vergebt mir!

Heute werde ich euch von Extremismus erzählen. Man sagt, Extremisumus sei schlecht.. Wenn man den extremen islam anschaut, in welchem suizid in den himmel führt, oder die extremen christen… ich spreche hier über die katholiken, protestanten können keine extremeisten sein, weil sie keine wirklichen regeln mehr haben… aber katholike können Extremisten werden. Sobald sie dem Papst folgen und die dummen regeln dieses dingens (ich werde den papst hier nicht als mann bezeichnen) befolgen. Ich spreche zum beispiel über das verbot der Verhütung oder das antischwule verhalten (Und nein, ich verachte christen nicht weil ich schwul bin – ich bin aus diesem alter raus) … aber das schlimmste ist – die meisten jünger dieser religionen sind nicht wirklich extremisten. Die meisten bezeichnen sich selbst als Christen, Islamisten, Buddhisten oder Juden, sind aber gar nicht mit dem Glauben verbunden. Sogar, wenn sie wie Extremisten handeln. Auch die Nazis begründen ihr handeln durch die bibel – aber sie haben keine wirkliche ahnung von ihrer religion.

Aber ich muss zugeben – ich selbst bin Extremist. Ich bin ein nicht-religions-Extremist! Ich will nicht sagen Antireligion – denn Religion und glauben sind extrem wichtig – aber religion und glauben kann NICHT AUS BÜCHERN kommen. Glaube ist ein sich bewegendes Ding, Glauben ist nicht so statisch, wie es ein Buch ist. Die Bibel, Der Koran oder das Dharma des Buddha.

Wisst ihr, es gibt ein grosses problem, die leute glauben heutzutage nicht mehr, dass sie intentionen haben. sie glauben (wenn sie glauben), dass es einst grossartige leute gab, welche all diese religiösen dinge schrieben… …aber was ist, wenn sie alle unter drogen waren? oder wenn sie einfach nur verrückt waren? Leute die heutzutage sagen würden, dass sie mit gott sprechen, werden in einer psychiatrie weggeschlossen. Aber wenn ihr mich fragt, glaube ich, dass jeder christ in eine Psychiatrie gehört. (Vielleicht nicht nur die Christen, aber wisst ihr, ich kenne nur die bibel)
Christen glauben an die Johannesoffenbahrung – Er sprach von 44000 leuten, die auf dem weitest entfernten und höchsten berg – genannt zion – standen. diese 44000 hatten alle irgendetwas auf ihre stirn geschrieben und der johannes-typ konnte alles lesen. Aber er ist nicht auf diesem Berg, er ist weit weg davon am Sündenpfuhl, wo er ein siebenköpfiges ungetüm mit hörner sieht, auf welchen diademe sind.

Stellen wir uns vor, heutzutage kommt jemand und sagt, dass er/sie genau das gesehen hat. Was würden wir tun? Wir würden diese person weit weg sperren, nicht auf den zion, sondern in eine Gummizelle.

1. Wir müssen von dem „in-die-psychiatrie-sperren“ wegkommen
2. Wir müssen von den Glauben loskommen, die andere uns vorglauben
3. IHR müsst endlich einen eigenen Glauben entwickeln

Zusatz zu punkt 3: Es ist egal, wenn euer eigener glaube von anderen glaubensrichtungen oder meinungen beeinflusst ist. Es ist nur wichtig, dass man darüber nachdenkt und sich die dinge zusammensammelt, die sich wahr und richtig anfühlen. und dann, hört auf euch christen, hinuds, buddhisten oder juden zu nennen. – seid einfach IHR.

fühlt ihr meine Meinung? Meine meinung ist, wir müssen diese Sektenähnlichen gebilde LOSWERDEN und in den radikalen glauben der individualität wechseln. Jeder lebt in seiner eigenen realität – in seinem eigenen glauben.

Ich selbst bin ein Extremist – wie ich schon sagte. Ich will alle „Weltreligionen“ ausrotten – aber ich will sie ausrotten, ohne irgendjemandem zu schaden – ich will nur, dass IHR aufwacht und realisiert, dass es ein leben ohne angst vor den regeln gibt, die profane und weltliche leute vor langer zeit einmal aufgeschrieben haben.

euer pfoff

7 Gedanken zu „Alle Macht dem Extremismus“

Kommentar verfassen