29. Mai 2017 um 12:00 Uhr

Dazwischen kommt der Sommer

Zwischen was? Natürlich zwischen etwas tun.

Manchmal kann ich während der Arbeit nicht mehr arbeiten. Ich schaffe keine einzige Zeile, keinen einzigen Buchstaben Code mehr zu schreiben. Und dann muss ich mich ablenken. Muss eine Pause machen. Wisst ihr, was ich dann oft tue? Ihr denkt nun bestimmt an Facebook, Toilette oder frische Luft. Ihr könntet nicht ferner liegen: Ich gehe auf Codewars und beschäftige mich … mit kniffligen Programmierrätseln. Ich lenke mich vom Programmieren mit Programmieren ab. Das ist irgendwie paradox.

Und genau dasselbe passiert mir auch im Sommer. Ich habe mich ja letzte Woche darüber beschwert, nichts gemacht zu haben. Dieses Wochenende habe ich genau das Gegenteil gemacht. Dennoch kann ich kaum was Blogwürdiges vorweisen. Woran liegt das? Der Sommer kam mir dazwischen.

Bei grumpligem Winterwetter ist es für mich ein Einfaches, an diesen digitalen Projekten zu arbeiten. Sie sind dann das, was sich nach «etwas tun» anfühlt. Dann schreibe ich viel mehr, programmiere aufwändigere Apps als Emojiracle oder mach einfach irgendwas, das ich dann vorweisen kann. Aber im Sommer? Da muss ich baden und sozialisieren. Vielleicht ein bisschen umherspazieren. Aber das ergibt ja dann nichts, womit ich meine Blogleser langweilen kann. Womöglich das eine oder andere Wanderfoto. Aber so interessant ist das ja dann auch nicht.

Da stellt sich eh die Frage, ob mein Blog überhaupt interessant ist 😀 Heute schreibe ich darüber, dass ich nichts zu schreiben habe, weil ich ein eventloses Leben habe. Beziehungsweise die Events nicht wirklich nennenswert waren.

AUSSER SAMSTAGABEND. Aber davon erzähle ich euch erst am Mittwoch. Sorrygäll.

Ich wünsche euch eine eventreiche Woche. Natürlich aber nur grossartige, positive und freudige Events. <3

Cheers
Pfoffie

Kommentar verfassen