21. April 2017 um 12:00 Uhr

Die Zukunft des Hundert-Autoren-Projekts

Es ist Still geworden und eigentlich sollte ich die Sache wahrscheinlich abbrechen.

Wer hätte gedacht, dass so eine simple Sache so schwierig sein kann? Wir haben eigentlich ganz toll gestartet, aber dann wurde es immer harziger. Was eigentlich das Gegenteil davon ist, was hätte passieren sollen. Schliesslich wurden mit jedem abgeschlossenen Kapitel zwei neue freigegeben.

Dass Zeit finden schwierig ist und manchmal die Inspiration fehlt, verstehe ich. Leider gibt es «Autoren» die sich keine einzige Sekunde Zeit nehmen konnten und nicht ein Kapitel geschrieben haben. Das empfinde ich persönlich als Schade und frech den anderen gegenüber. Vor allem denen, die gerne schreiben würden, aber nicht können, weil eine Person vorher zu faul ist. Zu faul etwas zu schreiben oder zu faul zuzugeben, dass man die Zeit nicht findet und sich abzumelden.

Sterben lassen möchte ich aber die vielen Geschichten um Frau Lehmann und Tarotkarten aber nicht. Ich werde das Projekt so wie jetzt noch zwei Wochen laufen lassen. Sollte sich etwas im Tempo verändern, werde ich diese Frist auch verlängern. Wenn es aber gleich bleibt, werde ich die Sache folgendermassen umkrempeln:

Aktuell sind die Kapitel ja alle fix einem Autor zugewiesen. Diese Zuweisung werde ich entfernen und Alle offenen Kapitel für die Öffentlichkeit freigeben. So wird dann jeder mitschreiben können. Man muss sich einfach via E-Mail-Adresse identifizieren. Und wer weiss, womöglich werden es dann sogar mehr als 100 Autoren. Womöglich macht es dann aber auch nur eine einzige Person. Naja… wer weiss 🙂 Wenn’s dann fertig ist, werde ich alle Autoren anschreiben. Wer sich nicht mehr meldet, wird einfach als «Unbekannter Autor» gelistet. Wahrscheinlich werden dann auch die Autorenprofile nicht gedruckt.

Wer also noch seine zugewiesenen Kapitel schreiben möchte, sollte das entweder endlich tun oder hoffen, dass die Personen vorher endlich etwas tun.

Cheers
Pfoffie

Kommentar verfassen