6. Mai 2016 um 12:00 Uhr

Der Æ-Plural; ein weiterer Aussenseiter

Wer kennt die Mehrzahl von Supernova?plural

Supernoven? Supernovas? Supernovi? Nein: Supernovä. Gestern das Semikolon, heute noch eine Stufe abstruser. Zugegeben: Hätte ich als Beispiel nach «Vita» gefragt, wäre es wohl klarer gewesen. Als ich zum ersten Mal von diesem ae-Plural gehört hatte, konnte ich es kaum glauben. Es hörte sich total falsch an, einen Plural mit einem Ä abzuschliessen.

Supernova war in der Tat das erste Wort, bei welchem ich das hörte. Vorher hätte ich immer Supernovas gedacht und Supernoven noch durchgehen lassen. Aber Supernovä!? Nein. Und doch musste ich mich natürlich damit auseinandersetzen; irgendwie faszinierte es mich. Und so lernte ich, dass dies im Lateinischen ein vollkommen normaler Pluralsuffix ist. Und vor allem, dass ich ihn schon ziemlich oft unbewusst angewendet habe. Da hätten wir zum Beispiel das Curriculum Vitae, Mariä Himmelfahrt oder den Aquädukt. Diese Erkenntnis hat mir die beiden Worte Aquädukt und Mariä Himmelfahrt viel näher gebracht. Schon immer habe ich mich gefragt, warum der Feiertag so heisst. Niemals wäre ich darauf gekommen, dass an diesem Tag das Hochfahren mehrerer Marien gefeiert wird…

Bis ich dann herausfand, dass bei allen drei Wörtern gar nicht die Mehrzahl gemeint ist; der lateinische Genitiv hat dummerweise einfach dieselbe Endung. Es ist also der «lauf des Lebens», die «Leitung des Wassers» und die «Himmelfahrt der Maria». Sehr enttäuschend! Es stellt sich also heraus, dass kaum ein Wort mit Æ-Plural es in unseren Sprachgebrauch geschafft hat. Was total schade ist 🙁

vor allem wenn ich darüber nachdenke, dass die Æ-Endung gar nicht so abwegig ist. Gerade im Schweizerdeutschen sagen wir zum Beispiel als Mehrzahl von Panorama Panoramä. Könnte man dies nicht auf den ganzen deutschen Sprachraum ausdehnen? Und wenn wir grad dabei sind, es generell für alle Nomen mit A-Endung einführen. Am besten gleich mit diesem abgespaceten æ. Das ist zwar etwas creepy zu schreiben, aber sieht total Schick aus und für Fremdsprachler wäre Deutsch gleich etwas einfacher geworden.

Hier ein paar Beispiele:
Schaut mal die vielen Kobræ dort! Welcher der vielen IKEÆ ist der schönste? Wir haben uns zwei neue Autœ gekauft.

Richtig gesehen! Man sollte das natürlich mit dem O auch gleich machen.

Vielen Dank fürs Interesse. Dieser sinnlose Blogbeitrag wurde euch leider nicht von audible.com präsentiert 🙁 Bis zum nächsten Mal, dann mit dem Thema «Der Plural von Status» haha.

Ich wünsche euch allen ein grandioses Wochenende!

Pfoffie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.