27. Februar 2017 um 12:00 Uhr

La Pee en Paris.

Ja also angeschaut haben wir Knochen, Versailles und Biere. Gerade sind wir in Disneyland, aber für euch ist nur eine Geschichte interessant: Unsere Toilette im AirBnB.

Mein Kumpel Urs hat ein Händchen dafür, Parisaufenthalte so authentisch wie möglich zu machen. Dazu gehört nicht nur das authentisch französische Essen im Chinarestaurant und Besuche bei der offiziellen Empress of Formosa «Mrs Wang» sondern auch die Unterkunft an sich. Unser AirBnB ist nicht nur total lokal gelegen, es versprüht auch Lokalitätscharme generell. Angefangen beim Engen Treppenhaus, über den seltsamen Schlüssel bis zum Innenhof. Auch dass die Dusche quasi ein Schrank mit Brausekopf ist, hilft dem Zuhausegefühl. Es ist kein Hotel und das ist perfekt, weil wir das ja auch nicht wollen.

Das eigentliche Highlight ist aber die Toilette. Die ist in etwa so gross wie eine Tardis von aussen. Leider ist von innen nicht viel grösser. Irgendwie habe ich aber trotzdem total den Navidson-Record-Vibe. Es ist nämlich geradezu unglaublich, dass in dieser kleine Säule tatsächlich eine Schüssel und ein Waschbecken platz finden.

Wie gesagt, ich könnte euch Fotos von der Galérie de Paléontologie et d’anatomie comparée, von Versailles (insbesondere Marie Antoinettes Lustdorf), le Parc de Paris und tausend weiteren Sachen zeigen. Aber die könnt ihr, wie Urs gescheit herausgefunden hat, ja selber anschauen gehen. Deshalb dürft ihr einfach unsere Toilette bewundern:

Magnifique!

Geniesst eure Woche,
Pfoffie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.