26. Juli 2016 um 12:00 Uhr, 1 Kommentar

Noch acht Tage

Mein Umfeld sagt, das klappt schon, ich könne das gut. Aber ich, ich denke irgendwie … ach.8tage

In acht Tagen, also Mittwoch in einer Woche, habe ich die erste und hoffentlich letzte praktische Autoprüfung. Und das macht mich wahnsinnig! Prüfungen mag ich gar nicht; sie fühlen sich irgendwie so endgültig an. Obwohl sie das natürlich, insbesondere in diesem Fall, nicht sind. Gut, diese Prüfung entscheidet darüber, ob ich den USA fahren darf oder nicht. Was lustig ist, denn an der Art wie ich fahre, wird sie nichts ändern.

Ich persönlich finde, ich fahre «gut genug» und diese Einstellung ist gefährlich. Ihr erinnert euch, dass für mich der zweite Platz oft auch in Ordnung ist. Doch in diesen Fällen bedeutet der zweite Platz vielleicht das Versagen. Und das sollte verhindert werden; doch nur ich habe es in der Hand.

Wenigstens kenne ich meine Schwächen:
– jede Art von parkieren
– Rückwärtsfahren
– Unmarkierte Rechtsvortritte
– Schulterblicke

Ja, ihr habt es richtig erkannt: so ziemlich alles ausser dem Fahren an sich haha. Und trotzdem bin ich meines Erachtens noch nicht aufgeregt genug. Die Prüfung nimmt zwar so ziemlich alle meine Gedanken ein, aber ich fühle mich gar nicht so schlecht; meistens. Ab und zu überkommt es mich und ich denke panisch «nur noch X Tage!!! Aaahhh omfg!!».

Wenn noch irgendwer mit mir fahren will: Freiwillige vor! 🙂

Und dann, am vierten August, wenn die Sache klar und geklärt ist, kann ich mich endlich auf die USA-Reise konzentrieren. Zum Glück haben die andere für mich geplant … dennoch wird das stressig. Alles drucken, alles einprägen, packen und so weiter. Am liebsten würde ich das jetzt schon machen, aber mein Kopf ist gerade nur in Autos.

Cheers
Pfoffie

1 Kommentar

Kommentar verfassen