20. Mai 2016 um 12:01 Uhr

Der Un-Stil des Jahres

Dieser aktuelle Trend sieht beschissen aus.amish

Es scheint ja eine generell anerkannte Wahrheit zu sein, dass Schnauzer eklig sind. Wahrscheinlich genau diesem Grund ist bei gewissen Männern eine Art Schnauzerpanik ausgebrochen und sie denken: «Egal was ich mache oder wofür zu rasieren ich zu faul bin, das einzige was zählt ist das Verschwinden des Oberlippenbarts!» Und so geschieht es, dass ich immer mehr Männer sehe, die zwar fast Vollbart tragen, kurioserweise aber den Schnauzer rasiert haben.

Ich verstehe das nicht. Kann mir jemand erklären, was man sich dabei denkt? Es wäre ja noch einigermassen in Ordnung, handelte es sich Leute, die generell schwachen Oberlippenbartwuchs haben. Aber an den Stoppeln erkennt man ziemlich gut, dass meistens das Gegenteil der Fall ist.

Mir kommt dazu nur ein einziges Wort in den Sinn: Amisch. Wenn es sich wenigstens um Amische handeln würde, wäre das ja noch Okay (obwohl ich dann auf ein bisschen Rumspringa drängen würde). Aber ich bezweifle, dass wir hier viele Amische haben. Grundsätzlich finde ich viele Aspekte des amischen Lebensstils absolut in Ordnung und zum Teil sogar erstrebenswert. Selbst der Grund, warum sie ihre Oberlippen rasieren, ist total sympathisch: Früher wurden in den USA Schnauzer vor allem von Militärs getragen. Die pazifistischen Amisch wollten sich davon abheben. Das ist doch wirklich super. Dummerweise gibt es wie bei jeder religionsfokussierten Gruppierung viel zu viele negative Aspekte.

Aber ja, mal wieder typisch Pfoffie: Eine Modekritik mutiert zum Exkurs über eine in den USA lebende, schweizerische Migrantensekte.

Zusammengefasst: Macht mit euren Gesichtern was ihr wollt. Selbst kahlgeschoren ist total in Ordnung. Aber hört mit diesem invertierten Mustache auf. Der sieht bescheuert aus und ist nicht mal hipsterig. NICHT MAL HIPSTERIG! Und das heisst was.

Cheerio
Pfoffie

Kommentar verfassen