19. Februar 2016 um 11:54 Uhr, 2 Kommentare

Boken schleicht sich wieder an

Es ist interessant, was Nebensächlichkeiten für Wellen schlagen können.

boken

Vor einigen Wochen wurde ich ja interviewt zum Thema Boken, meinem Brettspiel. Eigentlich, so dachte ich, wäre das verschwendet Zeit. Ich mache schon lange nichts mehr mit Boken, habe das Projekt quasi aufgegeben. Das macht mich zwar traurig, weil ich doch recht stolz darauf bin. Aber irgendwie habe ich halt einfach nicht die Energie, mich darum zu kümmern.

Da ist es schön, wenn sich plötzlich andere kümmern und mich aus meiner faulen Comfort-Zone zerren. Angefangen bei Silvio, den ich nur durch Boken kennen gelernt habe. Weiter mit dem Zeitungsartikel bis hin zu dem, was ich schliesslich gestern gemacht habe.

Hoffentlich fragt ihr euch jetzt, was ich gestern gemacht habe. Es war folgendermassen: Ich fuhr mit dem Zug um 20 Uhr nach Gisikon. 5 Minuten später war ich schon dort, weil es ziemlich nah von da ist, wo ich wohne. Dann musste ich noch ungefähr 15 Minuten vom Bahnhof einer vielbefahrenen Strasse entlang gehen. Bitte beachtet, dass es schon vergleichsweise dunkel und somit schon ein bisschen unheimlich war. Vor allem, weil ich ja auch nicht wusste, worauf ich mich da eingelassen hatte. Schliesslich kam ich am Treffpunkt an betrat das Restaurant. Dort warteten bereits ein Dutzend Frauen auf mich.

Bei den Frauen handelte es sich um die unglaublich netten und fröhlichen Angestellten der Ludothek Gisikon. Sie hatten mich dank dem Artikel in der Luzerner Rundschau eingeladen, Boken vorzustellen. Und natürlich tat ich dies sehr gern. Ich erzählte ein bisschen von mir und dem Spiel. Schliesslich versuchte ich es Ihnen via der «learning by doing»-Methode zu erklären und etwas näher zu bringen. Wie begeistert sie tatsächlich waren, weiss ich natürlich nicht. Aber sie sagten auf jeden Fall, dass es ihnen gefallen hat. Auch wenn die eine oder andere ab und zu ein bisschen überfordert war. 🙂 Dabei wollte ich doch nie ein kompliziertes Spiel erfinden!

Tolles Fazit der ganzen Geschichte: In Kürze wird es Boken in der Ludothek in Gisikon zum Ausleihen geben!!

Cheers und ein gutes Wochenende,
Pfoffie

2 thoughts on “Boken schleicht sich wieder an”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.