17. Februar 2016 um 11:56 Uhr

Appetitlosigkeit dank Krankheit

Kennt ihr das: Ihr seid Krank und habt deshalb weder Hunger noch generell Lust auf irgendwas? Ich nicht.

appetit

Gestern sass ich trotz eigentlich zu schlimmer Erkältung im Büro. Mein Kumpel Rainer hat Ferien und weil wir gegenseitig unsere einzigen Vertretungen sind, ist tot diese Woche der einzig mögliche Grund für mich, der Arbeit fern zu bleiben. Gefrühstückt hatte ich nicht. Am Morgen habe ich eigentlich generell nie wirklich Hunger.

So arbeitete ich vor mich hin, die Zeit verging und es wurde Mittag. Aber ich merkte es nicht mal. Alle meine Mittagsgspänli waren irgendwie auch nicht da und auch Hunger kam keiner auf. Ich höre oft von Menschen, dass sie keinen Appetit haben, wenn sie krank sind oder Liebeskummer haben. Das ist also anscheinend etwas ganz normales. Aber ich kannte sowas bisher nicht. Sowohl Liebeskummer als auch Krankheit haben normalerweise sogar eher eine appetitanregende Wirkung. Beides ist mit «Zuhause alleine rumhängen» verbunden, wo der Kühlschrank generell ein zentrales Gravitationszentrum darstellt. Mit Hunger hat das nichts zu tun.

Aber gestern hatte ich weder Appetit noch Hunger. Selbst am Abend nicht. Und das fühlt sich echt schräg an. Wahrscheinlich muss ich da einfach durch und mich zwingen, etwas tu essen. Dass ich tatsächlich mal so etwas sagen muss, hätte ich echt nicht erwartet.

Niesende Grüsse,
Pfoffie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.