26. Januar 2016 um 12:00 Uhr, 5 Kommentare

Unser Badezimmergeist

Ich werde seit Kurzem von unheimlichen Träumen geplagt und sie drehen sich alle immer um böses aus unserem Badezimmer. Was hat das zu bedeuten?

geist

Aus irgendeinem Grund war mir unser Badezimmer schon immer etwas unheimlich. Mein erstes Erlebnis darin war der obligatorische Umzugsnervenzusammenbruch. Jahre später sah ich irgendwann ein unheimliches, grünes Leuchten, welches sich als das Ladelicht unseres Rasierers herausstellte. Bis vor wenigen Wochen haben wir das Badezimmer eigentlich kaum benutzt. Da es gleich ans Schlafzimmer grenzt, haben wir uns aber vorgenommen, es mehr zur Haupttoilette zu machen. Deshalb haben wir es auf Vordermann gebracht, aufgeräumt, geputzt und alles. Am gleichen Abend ist mir wieder ein seltsames Leuchten aufgefallen. Dieses Mal konnte es nicht das Ladelicht sein: Es leuchtete schimmernd weiss. Total unheimlich. Mein Mann sah es auch und wir konnten nicht herausfinden was es war!

Für mindestens 2 Minuten fragten wir uns. Dann merkten wir, dass es sich um eine Reflektion des Aussenlichts auf dem Holzfurnier des Schranks handelte. Nochmal Glück gehabt. Trotzdem begann es in derselben Nacht mit den Albträumen. Was genau es war, weiss nicht mehr. Aber es hatte Badezimmer zu tun und war schlimm! So schlimm, dass ich meinen Mann am Einschlafen hindern wollte, damit er mich beschützt. Ich wurde jedes Mal regelrecht wütend, wenn ich einen einschlafenden Schnarcher hörte.

Ähnliche Situationen hatte ich seither mehrere Male. Meistens fühle ich mich zwar wohl und sicher in unserem Schlafzimmer. Selbst im Dunkeln bewege ich mich oft sorgenfrei herum, gehe ins Badezimmer und fühle nichts. Aber manchmal ist es einfach seltsam und mir ist leicht unwohl. Angst habe ich eigentlich nie, ausser in den Träumen.

IMG_0089

Einen solchen Traum hatte ich auch vorgestern. Ich kann mich noch immer so gut erinnern, als wäre es wirklich passiert. Da war eine Frau im Badezimmer. Ich spürte sie, bevor ich sie sah. Ihre Anwesenheit war eindeutig. Plötzlich kam sie aus dem dunklen Raum gerannt. Sie hielt eine lange Stange in den Händen. An der rechten Seite befanden sich daran seltsame Klingen die sich wild im Kreis drehten. Ihr Gesicht war alt und furchig, ihre Haare wirbelten in grauen Strähnen um sie herum. Kurz bevor sie mich erreichte, verschwand sie. Ich würde schwören, dass sich diese Szene einige Male wiederholte, bevor ich erschrocken aus dem Einschlafen hochfuhr. Natürlich kümmerte mein Mann sich wieder eine halbe Minute lang fürsorglich um mich, bevor er wieder einschlief, was ich ihm natürlich wieder übel nahm.

Gerade jetzt habe ich mich wieder an den ersten Traum erinnert: Da waren es mehrere Hexen, die versucht hatten mich in einem Bild einzusperren. Und dass mein Mann immer wieder einschlief bedeutete natürlich, dass er mit ihnen unter einer Decke steckte. Wortwörtlich.

Ich kann einfach nicht umhin an die Lovecraft-Geschichte «Träume im Hexenhaus» zu denken. Wer weiss, womöglich wurde unser Haus auf einem alten Hexenfriedhof gebaut.

Was meint ihr? Was haben diese Träume zu bedeuten? Ist es womöglich ein Zeichen, dass sich unser Kater im Badezimmer total wohl fühlt? Katzen werden doch bestimmt von klischeehaften, bösen Mittelalterhexen angezogen.

IMG_0183

Vielleicht waren diese Träume auch einfach eine neue Art Marketing für die Baba Yaga Erweiterung von Tomb Raider. Ein telepathischer Trailer, sozusagen. Das wäre tausend Mal unheimlicher und bedrohlicher als der Geist einer Hexe.

Pfoffie

5 thoughts on “Unser Badezimmergeist”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.