Richtig gelesen: AUF.

zeitung

Im Titel habe ich zwar «mal wieder» geschrieben, aber das stimmt eigentlich nicht. Es ist wahr, dass ich schon das eine oder andere Mal in einer Zeitung präsent war: Dank Désirée diverse Male im Blick am Abend, wo ich manchmal mehr und manchmal weniger wahrheitsgemäss Meinungen zu Kinofilmen hatte oder etwas über mein Pendlerverhalten erzählte.

Seltener, genauer gesagt nur drei Mal, war ich für echte eigene Leistungen in der Zeitung. Einmal im Zofinger Tagblatt, einmal im Regiolive Magazin und einmal in der Luzerner Zeitung. Alle Artikel drehten sich um Bōken und halfen erfolgreich dabei, das Spiel zu finanzieren. Dieses Mal habe ich aber etwas Neues geschafft: Ich war auf der Frontseite der Luzerner Rundschau. Und das sieht etwa so aus:

IMG_0009

Ist das nicht cool? Ja, das Thema ist wieder Bōken, was ein alter Hase ist und wahrscheinlich nicht wirklich sinnvoll. Ich schwöre auch: Ich versuchte dem netten Journalisten wirklich interessantere, aktuellere Dinge zu erzählen. Aber er wollte einfach unbedingt von Bōken erzählen. Aber da Silvio ja eh findet, ich solle Bōken wieder mehr pushen und vielleicht doch mal «etwas richtiges» daraus machen, ist das bestimmt ein guter Start.

Einen guten Start wünsche ich auch euch. Geniesst den restlichen Montag!

Beste Grüsse,
Pfoffie

Beteilige dich an der Unterhaltung

5 Kommentare

  1. Er könnte Dir ja behilflich sein, dann würde es Dir vielleicht, gelingen etwas mehr daraus zu machen?!
    Oder was meinst Du dazu?
    Wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!

    Liebs Grüessli
    Mami

  2. Hey René

    KRASS! 😀 Gratuliere zur Frontpage!!!

    Siehst du; Boken ist spitze und verdient es nicht im Senkloch zu verschwinden wie du es immer so schön betitelst…
    Wir müssen echt einmal zusammensitzen und daran weiterschrauben. Ich helfe gerne dabei, noch mehr aus Boken herauszuholen! Einige Dinge haben wir ja schon besprochen, nur MACHEN müsste man / du / wir es einmal… 😛
    (Natürlich neben dem Korrektorat bei 100 Autoren, all meinen Projekten wie Webcoders, Rekishi, Monster Combat, ZEN, Youtube, etc. und all deinen Projekten wie Meine letzten Worte, etc. *seufz*)

    E liebe Gruess
    Silu

    PS: Valérie und ich hatten auf der Heimfahrt von Silvester die glorreiche Idee, ein Brett-/Kartenspiel-Crossover zwischen Boken und Munchkin auszuprobieren. Wir sind noch nicht dazu gekommen es auszutesten, aber fanden die Idee ziemlich cool. (Kennst du Munchkin?)

    PPS: Die (Roh-)Bilder (NICHT die Karten an sich) für mein neues Kartenspiel Monster Combat sind nun alle fertig… Aber mehr sag‘ ich noch nicht – ätsch! *freu*

    1. hihihi ja, all diese verdammten Projekte. Es ist nicht einfach, ein Mensch mit vielen Ideen zu sein, nicht wahr? 😀

      Ja ich kenne Munchkin eigentlich, aber habe es nur ein einziges Mal und das vor Jahren gespielt. Deshalb kann ich mir grad nicht unbedingt vorstellen, wie das im Zusammenhang mit Boken wäre. Aber ich bin natürlich an solchen Dingen sehr interessiert!

      Wir sollten tatsächlich verhindern, dass Boken im Senkloch verschwindet. Aber noch nicht heute und morgen. Wohl eher so … im Sommer? 😀

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.