31. Dezember 2015 um 12:00 Uhr, 1 Kommentar

Ein weiteres Jahr geht zu Ende

Wie steht’s um eure Vorsätze? Alles geschafft, müsst ihr was in’s 2016 rüberziehen oder nehmt ihr euch gar nie was vor? 2016

Ich liebe Neujahrsvorsätze. Jedes Jahr nehme ich mir Dinge vor, an welche ich mich meist schon am 3. Januar nicht mehr erinnern kann. Ausser einem Vorsatz: Jedes Jahr nerve ich meine Freunde mit dem gleichen Spruch und nehme mir vor, mit dem Rauchen anzufangen – aber ich schaffe es einfach nicht. Heute nehme ich mir vor, diesen Rauchspruch nicht zu bringen. Wer weiss, ob ich das schaffen werde?

Was mir auch gefällt, sind Neujahrsbräuche. Sie sind oft okkult und deshalb spannend. Letztes Jahr haben wir eine abgewandelte Version des schwedischen Årsgång gemacht: Wir sind von 11:30 bis 00:30 von Chur nach Ems gewandert. Im Tiefsten Schnee, umgeben von Dunkelheit, Bäumen und dem Rhein. Wir trugen je eine Fackel und kämpften uns durch die Nacht. Das war grossartig. Ich glaube für mich das bisher grossartigste Silvesternachterlebnis. Mein Mann sagte, dass «Was man in der Nacht auf Neujahr tut, tut man das ganze Jahr viel öfter». In meinem Fall hatte das wohl sogar etwas Wahres: 40’000 Schritte, Pilatus, Stanserhorn

Und dieses Jahr? Irgendwie habe ich Lust etwas zu tun, das ich immer machen wollte, aber irgendwie nie getan habe: Bleigiessen. Wer weiss, was ein Stück hochgiftiges Schwermetall einem Atheisten voraussagen kann?

Wer weiss, womöglich schaue ich sogar mal die kompletten 17 Minuten Dinner for one.

Was macht ihr heute Abend?

Ganz egal was es ist, ich wünsche euch viel Spass und Erfolg dabei. Einen guten Rutsch in’s neue Jahr also und dass es noch viel besser als das Letzte wird. Bis morgen dann, wo alles anders gleich ist.

2015.

Pfoffie.

One thought on “Ein weiteres Jahr geht zu Ende”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.