Das Projekt «1’900 Lieder»

Kaum kommt das eine Projekt langsam in’s Rollen, komme ich schon mit dem nächsten. Los, los, los! Wir haben keine Zeit! 1900

Keine Angst, das ist nicht wieder ein seltsames Crowdprojekt und ich suche auch nicht 1’899 Leute, die mit mir ein Lied singen. Es ist etwas sehr persönliches.

Da ich zu faul (geworden) bin, selber Musikwiedergabelisten zu erstellen, habe ich intelligente Listen, die sich automatisch auffüllen anhand aller Songs, die eine 5 Sterne Bewertung haben. Von diesen Listen habe ich sieben:
1. Alle Songs
2. Songs neuer als 3 Monate
3. Die 25 am seltensten gespielten
4. Die 25 am häufigsten gespielten
5. Die 25 zuletzt gespielten
6. Die 25 am längsten nicht gespielten
7. Dei 25 am meisten übersprungenen

Wahrscheinlich haltet ihr mich jetzt alle für einen Spinner. Zugegeben: Ich höre mir eigentlich nur die obersten 3 Listen wirklich häufig an. Manchmal höre ich mir auch die häufigsten an, weil die ja theoretisch meine liebsten Lieder sein müssten. Und ganz selten höre ich mir auch die am meisten übersprungenen an … um zu sehen ob sie noch immer 5 Sterne verdient haben.

Aus Interesse und etwas Langeweile habe ich gestern Abend mal geschaut, wieviele Songs mit fünf Sternen ich überhaupt habe. Und ich war schockiert: 1’900 Titel befinden sich in dieser Liste. (Dank dem Titel dieses Beitrags ist das jetzt nicht so eine grosse Überraschung) Insgesamt habe ich in meiner Sammlung 5’438 Songs. Die ersten Songs habe ich am 27.11.2004 hinzugefügt: The Corrs, Lunik, Moby, Madonna und Schiller. Ich habe also durchschnittlich pro Jahr etwa 450 Songs hinzugefügt und davon etwa 170 mit 5 Sternen bewertet. Ich weiss, ich weiss: Ich bin der einzige der sowas interessant findet.

Deshalb jetzt zu meinem Projekt: Ich möchte jeden dieser Songs 1x anhören ohne dass mir ein anderer dazwischen kommt. Da ich die Listen ja immer in Zufallswiedergabe anhöre, höre ich diverse Lieder viel öfter als andere. Aus diesem Grund habe ich nun eine Wiedergabeliste gemacht, die jeden Song nur ein einziges Mal abspielt.

Seit heute Morgen höre ich mir nun nur noch diese eine Liste an und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten. Die Liste hat mit allen 1’900 Titeln eine Spielzeit von 5 Tagen und 5 Stunden. Toll wäre, wenn ich die Liste bis zu meinem 30. abarbeiten könnte. Da mein Geburtstag aber bereits in 10 Tagen ist sehe ich schwarz – das wären 12.5 Stunden pro Tag.

Und was meint ihr zu meinem Projekt? Danke für’s Lesen!!

Cheers,
Pfoffie

9 Kommentare

  1. auf meiner liste befinden sich momentan 4346 lieder, einige fehlen noch, da ich die cd’s zwar gekauft, jedoch noch nicht übertragen habe…und, mit’em stellenwechsel kam mir die gleiche idee, wie du sie nun hast, in den sinn, dass ich jedes lied mindestens einmal vollständig hören wollte…gesagt, getan…und gell, ich bin, stand heute, bei 4328 angelangt…fast geschafft also :-)…mein fazit: es befinden sich ganz schreckliche lieder in meiner sammlung, welche wirklich nicht verdient hätten, sie von a bis z zu hören – und es gibt schmetterling, welche lange sich als raupen verpuppt hatten und nun gelernt haben zu fliegen…

  2. bin ja kein itunes-hirsch, ist das überhaupt itunes? sind das dynamische listen? weil wenn du liste 3 regelmässig hörst, müssten diese lieder dort ja mit der zeit rausfliegen, bzw. durch weniger gehörte ersetzt werden. und mit der zeit müssten doch alle lieder dort einmal automatisch erscheinen. und irgendwie ist das doch ungerecht den anderen liedern mit weniger sternen gegenüber. du solltest, gerade jetzt in der weihnachtszeit, viel eher alle anderen lieder am stück hören um zu schauen, ob eines der 3- oder 4-sterne lieder vielleicht nicht doch 5 sterne verdient hätte.

    1. du bist einfach viel zu sozial 🙂 Leider höre ich die Listen 3 und 5 zu unregelmässig, als dass das wirklich passieren würde. Ich bin ein schlechter «Liedervater». Ist aber auch schwierig bei so vielen Songs wirklich fair zu sein. Die un- und wenigergesternten nehme ich mir ein anderes Mal vor. 🙂

  3. Pingback: Halbzeit – Enjor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.