30. November 2015 um 12:00 Uhr, 2 Kommentare

Meine attraktiven Freunde

Einige meiner Freunde finde ich total sexy. Darf man das? Oder sollte ich mit denen nicht befreundet sein?windowshopping

Das ist wohl mal wieder ein Beitrag im Bereich «Soziale Fragen die weder gestellt noch beantwortet werden müssen» und ich muss auch zugeben, dass mich das Thema nie wirklich beschäftigt hat. Da ich eh sehr schnell jemanden attraktiv finde und so ungefähr jedem dritten Typen auf der Strasse nachschaue(n möchte, es aber dann doch nicht tue), war es für mich nie sehr überraschend, dass ich auch einige meiner Freunde attraktiv finde. Irgendwie dachte ich aber, das sei einfach mal wieder eine Sonderheit von mir.

Jetzt haben aber diverse Personen in meinem Freundeskreis genau dasselbe Problem. Einige davon nennen es sogar tatsächlich ein «Problem». Das hat mich stutzig gemacht. Warum ist das ein Problem? Einige befürchten seltsame, sexuelle Spannungen. Andere denken die Freundschaften seien womöglich nicht echt und beruhen nur auf Äusserlichkeiten. Ich denke aber beides muss nicht sein. Womöglich entstand die eine oder andere Freundschaft aus diesem Grund – ich habe heute zum Beispiel Freunde die ich einst datete. Dennoch hege ich bei keinem mehr «erotische Gedanken». Es ist wohl wie bei einem Bild, das einem zwar gefällt aber einfach nicht in die Wohnung passt.

Dann scheint der generelle Konsens – vor allem bei Schwulen – zu sein, dass der attraktive Freund dies auf keinen Fall erfahren darf. Womöglich aus Angst er würde durchdrehen, um sich schlagen oder sich entschuldigen, weil er nicht dieselben Gefühle hegt. Dabei halte ich es aber für missverständlich von «Gefühlen» zu sprechen. Jemanden attraktiv finden ist keine Emotion, es ist lediglich ein Abgleichen mit dem eigenen Beuteschema. Ich denke nicht, dass etwas schlimmes passieren würde, würde ich meinen attraktiven Freunden sagen, was ich von ihnen halte. Dennoch sage ich es nicht. Aber ich weiss eigentlich auch nicht warum. Den einen oder anderen würde es vielleicht sogar freuen. Wenn mir eine (verheiratete) Frau sagte, sie fände mich attraktiv … ich wäre wohl Wochenlang high vor Freude und könnte ihr das Kompliment auch nicht wirklich zurückgeben. Weder würde ich durchdrehen, um mich schlagen oder mich entschuldigen.

Was, wenn ein Freund fragt, ob ich ihn attraktiv finde? Aahhh! Bei der Antwort kann man eigentlich nur ausweichen oder verlieren. Sagt man «ja!», hat man womöglich die oben beschriebenen Probleme. Sagt man «nein» ist die Person womöglich traurig. Auf der anderen Seite muss die Gesellschaft aber auch endlich mal lernen, dass Attraktivität keine definierbare Grösse ist. Und auch, dass es keine Beleidigung ist, wenn einem jemand nicht gefällt. Womöglich gibt es wirklich dieses «Magazin-Schön» oder «Hollywood-schön» aber wer kann dem im echten Leben schon entsprechen? Wenn ich eines lernen musste, dann dass Attraktivität unglaublich subjektiv ist. Ich sage immer: Es gibt für alles einen Fetisch. Jaja, ich weiss, das ist einfach die Pornoversion von «einen Deckel für jede Pfanne». Dennoch glaube ich daran. Für die einen, zu welchen ich auch gehöre, ist es einfach schwerer. Etwas Gutes hatte es, nicht so standard-attraktiv zu sein: Ich habe kaum schlechte Erfahrungen gemacht oder wurde verarscht. Wer an mir interessiert war, war es wirklich.

Einige finden übrigens auch dass Verheiratete verpflichtet sind, niemals mehr jemand anderes attraktiv zu finden. Ich komme hier aber wieder mit dem Bildvergleich: Ja, ich habe das wunderbarste und schönste Kunstwerk zuhause. Trotzdem darf ich doch Window Shopping machen. Solange ich nichts kaufe … oder leihe … oder ausprobiere im …

Was meint ihr dazu?

Habt eine wunderbare Woche!
Pfoffie

2 thoughts on “Meine attraktiven Freunde”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.