20. Juli 2015 um 12:00 Uhr, 4 Kommentare

Beate und Irene auf Reisen

Da gibt es aktuell eine «Dokusoap» mit dem Namen «Beate und Irene auf Reisen» auf RTL. Und da sie nun zwei Wochen in Japan waren, muss ich jetzt einfach darüber reden.

berene

Ich hatte vor Kurzem einige Gespräche mit Freunden darüber, ob man sich über ein Land informieren sollte, bevor man dort hin reist. Persönlich habe ich die wahrscheinlich etwas übertriebene Einstellung, vorher die Sprache dieses Landes sprechen können zu wollen. Zumindest Ansatzweise. Natürlich macht dies das Reisen etwas schwierig. Aber in Japan habe ich gemerkt, dass man schon mit Englisch einigermassen durch kommt. Ich werde zwar bestimmt – sollte ich doch mal noch IRGENDWOSONST hingehen – das eine oder andere zu lernen versuchen. Aber ganz so extrem ist meine Einstellung bezüglich dem Sprachen Lernen nun auch nicht mehr.

In jedem Fall würde ich mich dennoch mit dem Land auseinandersetzen. Wahrscheinlich auch etwas mehr, als das die Durchschnittsperson tut. Ich möchte vor meiner Reise schon etwas über die Gepflogenheiten und das Land an sich wissen. Einerseits um Fettnäpfchen zu verhindern, andererseits aber auch um meinen Respekt und mein Interesse zu zeigen.

Wer aber gar nichts dergleichen tut, sind diese Weiber auf RTL. Die gingen zuerst nach Indien und dann eben nach Japan. Ohne sich das kleinste bisschen mit den Ländern auseinander zu setzen. Und wenn ich dann Aussagen höre wie «1’000¥ sind so ungefähr 150€, Abzocke ist das!» kommt mir schon die Galle hoch. Sie kriegen wahrscheinlich nicht nur alles gratis, sondern werden wohl auch noch dafür bezahlt. Doch alles was sie über die jeweiligen Orte zu sagen haben, ist herablassend. Weil es anders als in Deutschland ist oder whatever. Und irgendwie finde ich das schlimm.

Ja, ich weiss das ist alles so geschnitten, dass diese beiden Ladies noch viel bescheuerter rüber kommen, als sie eigentlich sind. Womöglich müsste man sogar «befürchten», dass alles nur gespielt ist. Ich jedoch, «befürchte» eher, dass es eben genau dies nicht ist. Sie waren zum Beispiel in einem wunderschönen Ryokan und haben sich dann vor allem darüber aufgeregt, dass es Fisch zum Frühstück gab.

Man könnte mir nun einfach sagen, dass ich «es dann eben nicht schauen soll, wenn es mich so nervt». Das Problem ist aber, dass es dann trotzdem noch alle anderen schauen würden. Auf vielen Schulhöfen wird heute vielleicht darüber gewitzelt, wie doof die Japaner sind, weil sie dies oder das tun. Und das stört mich wirklich. Nicht nur bei Japanern, sondern bei allen. Gut, womöglich stört es mich nicht, wenn man über Beate und Irene witzelt. Denn eigentlich sind sie ja selber schuld, wenn sie sich und ihre «Verhaltensweisen» so exponieren. Andererseits sollte man solche Menschen wohl vor sich selber schützen. Aber dann hätte ja die fesche Fernseh Frau Fera Int-Feen keinen Job mehr.

Habt ’ne gute Woche,
Pfoffie

4 thoughts on “Beate und Irene auf Reisen”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.