Mit dieser Frage spreche ich ganz genau zwei Dinge an. Eigentlich wollte ich über etwas anderes, ebenso Untiefgründiges schreiben. Aber meine Abenddepression lässt mich meine Pläne über Bord werfen und über zwei Themen sprechen, die so alt sind, wie mein Blog selbst.

fovereverfat

Warum mache ich das #1

Ende November war ich 80kg schwer. Dann kam Weihnachten und seither bin ich 85kg. Ab und zu etwas mehr, ab und zu etwas weniger. Gestern war ich über 87kg. Ich hätte mich am liebsten geohrfeigt. Und ich nehme mir jeden Monat, jede Woche und jeden Tag auf’s Neue vor: «Ab Heute achte ich wieder genauer auf meine Ernährung». Während der Arbeit funktioniert das sogar einigermassen. Aber dann komme ich nach Hause. Dort warten Schoggi, Fleisch, Ayran, Guetzli und noch so viel mehr auf mich. Ich sage mir: Ach, ich hatte noch kein Abendessen, dann nehme ich ein bisschen Fleisch. Ich setze mich auf das Sofa und sehe die Guetzli. Dann nehme ich ein Guetzli. Daniel mag die Guetzli nicht. Am Ende esse ich also alle Guetzli. Dann erinnere ich mich noch an die feinen Caramels und nehme eins. Nur eins. Oh Daniel hat noch Lindt-Kugeln gekauft? Ich kann nicht widerstehen und stopfe alles in mich hinein.

Warum mache ich das?

Warum mache ich das #2

Ende November war ich 80kg schwer. Dann kam Weihnachten und seither bin ich 85kg. Ab und zu etwas mehr, ab und zu etwas weniger. Ich bin also seit ungefähr einem halben Jahr einfach immer gleich schwer. Was ja eigentlich super ist! In meiner letzten Nachweihnachtsphase hatte ich bis zum 2. Februar 2014 wieder 10kg zugenommen. Dieses Jahr nur fünf und ich schaffe es ja sogar schon eine wirklich lange Zeit, meinen BMI um 25 zu halten. Dennoch kann ich mich kaum selber im Spiegel betrachten. Ich fühle mich unförmig. Angekleidet geht es manchmal noch – manchmal. Aber in Badehosen frage ich mich dann wiederum: Was ist das denn für ein ekliges Wesen? Ich sollte doch eigentlich stolz und zufrieden sein. Sollte darauf hören, was mein Umfeld sagt und mich gut fühlen. Aber das tue ich nicht.

Warum mache ich das?

 

Keine Angst, es ist alles in Ordnung. Ich bin nicht wirklich traurig oder depressiv. Aber ich schaffe es einfach nicht, diese Verhaltensweisen los zu werden. Wahrscheinlich hoffe ich darauf, dass es etwas bringt, sie nieder zu schreiben. Ich danke für die Anteilnahme. 🙂

Pfoffie

Beteilige dich an der Unterhaltung

9 Kommentare

  1. Ja ich kenne das auch, mal runter dann wieder hoch!
    Aber probiere mal wenn Du auf süsses lust hast viel zu trinken, und die süssikeiten einfach weg versorgen. Esse lieber eine Frucht zb. Birnen wenn Du diese gerne hast?
    Ich war heute beim Arzt zur kontrolle, im Moment macht mein Zucker was er will! Ich sagte im Arzt das ich nach dem essen immer gern eine Frucht esse, er fragte mich welche. Dann sagte ich ihm Nekatarinen und Birnen, da sagte er zu mir Nektarinrn haben Fruchtzucker, und Birnen wären besser, da sie besser verbrennen!
    Probiers mal ich probiere es, sobald ich Binen gekauft habe!
    So jetzt wünsche ich Dir noch einen schönen abend und toi toi toi!
    Liebs Grüessli
    Mami

    1. Ja, dass man besser Früchte essen soll, ist mir schon klar. Ich esse etwa zwei Äpfel pro Tag. Das Problem ist ja nicht, dass ich nicht wüsste, was zu tun ist, sondern dass ich es einfach nicht tue. Zuckrige Sachen sind halt generell problematisch und viele Menschen überlegen sich dann halt gar nicht, dass es in Früchten sehr viel Zucker hat. Bzw. sie denken dann halt «das ist eine Frucht, das ist sicher gesund» und das stimmt halt nicht.

  2. Endlich das, was wir alle wissen wollten. Wie geht’s mit dem Essen?
    Also ich würde versuchen, nicht so viele Sachen zu kaufen. Dann kannst du 20x den Kühlschrank aufmachen, aber ischt nix drinne 😉
    Du kaufst nur am Samstag ein Guetsli.
    Und versuchst, dir einen Teller zu machen. 😉
    Vielleicht.

    1. Ich kaufe auch keine Sachen. Die sind einfach da … oder sagen wir mal «jemand anderes» kauft das Zeug halt und lässt es rumliegen. Aber ich werde versuchen, einen Teller zu machen – was auch immer das bedeutet 🙂

  3. Ja Du musst einfach immer denn kleinsten Teller nehmen.
    Äpfel sind nicht so gut wegen der söire!
    Birnen sind besser, die verbrennen besser.
    Das hat mir gestern der Arzt gesagt, da ich auch gern Früchte habe,
    aber wegem Zucker schauen muss!
    Liebs Grüessli
    Mami

  4. Ich habe mir einen „alles ist erlaubt“-Tag kreiert 😀 und zwar ist es immer dieser Tag am Wochenende, wo wir in der Werkstatt sind, denn dann gibts eigentlich zu 99% Burrito 😀 An diesem Tag wären dann auch Dinge wie: Ice Tea und Chips erlaubt, erlaube ich mir aber nicht, wenns nicht sein muss.
    Ansonsten habe ich zur Zeit leckere Brownies zu Hause, welche ich mit einer Backmischung, welche ich von meinem Paps bekommen habe, gebacken habe.Von diesen Brownies esse ich aber im gegensatz zu früher, wo ich jeweils die halbe Guetzlichischte „gefressen“ habe, „heute“ nur noch eines. Ich erlaube mir also am Abend, nach dem Abendessen EIN Brownie zu essen, und es ist wahnsinnig, wie ich dieses eine Brownie jeweils geniessen kann 🙂

    Übrigens, wie auch Janine D geschrieben hat, ich fülle meinen Kühli nicht mehr. Ich gehe ganz anders einkaufen, ich verzichte schon beim Einkaufen darauf, irgendwas süsses zu kaufen, damit mir dann die Gefahr, nicht widerstehen zu können, erspart bleibt.

    das kurz zu meinen Erfahrungen. 😉

    Meine Mam hat mir am Dienstag zu einigen Verhaltensweisen meiner Persönlichkeit gesagt: „Miriam es ist dein Wesen, dein Wesen ist so. Und das bringt soviel positives mit sich“. Und Recht hat sie! Und genau so ist das bei dir Rönzuliii. Stell dir mal vor, wie du früher vor dem Spiegel ausgesehen hast? Und ich sehe dich jede Woche 1x in den eher unsexy Stromy-Klamotten, und niemals würde ich mich vor dir ekeln!!! niemals! Jedes Mal denke ich wieder: es ist so krass, was René geschafft hat, und was er noch immer schafft! Du hast Recht, du solltest mehr auf uns, dein Umfeld hören! 🙂
    Was können wir denn dafür tun, dass du mehr auf uns hörst? 🙂

    Müntschi
    Miri

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.