20. Mai 2015 um 11:58 Uhr, 9 Kommentare

Warum mache ich das?

Mit dieser Frage spreche ich ganz genau zwei Dinge an. Eigentlich wollte ich über etwas anderes, ebenso Untiefgründiges schreiben. Aber meine Abenddepression lässt mich meine Pläne über Bord werfen und über zwei Themen sprechen, die so alt sind, wie mein Blog selbst.

fovereverfat

Warum mache ich das #1

Ende November war ich 80kg schwer. Dann kam Weihnachten und seither bin ich 85kg. Ab und zu etwas mehr, ab und zu etwas weniger. Gestern war ich über 87kg. Ich hätte mich am liebsten geohrfeigt. Und ich nehme mir jeden Monat, jede Woche und jeden Tag auf’s Neue vor: «Ab Heute achte ich wieder genauer auf meine Ernährung». Während der Arbeit funktioniert das sogar einigermassen. Aber dann komme ich nach Hause. Dort warten Schoggi, Fleisch, Ayran, Guetzli und noch so viel mehr auf mich. Ich sage mir: Ach, ich hatte noch kein Abendessen, dann nehme ich ein bisschen Fleisch. Ich setze mich auf das Sofa und sehe die Guetzli. Dann nehme ich ein Guetzli. Daniel mag die Guetzli nicht. Am Ende esse ich also alle Guetzli. Dann erinnere ich mich noch an die feinen Caramels und nehme eins. Nur eins. Oh Daniel hat noch Lindt-Kugeln gekauft? Ich kann nicht widerstehen und stopfe alles in mich hinein.

Warum mache ich das?

Warum mache ich das #2

Ende November war ich 80kg schwer. Dann kam Weihnachten und seither bin ich 85kg. Ab und zu etwas mehr, ab und zu etwas weniger. Ich bin also seit ungefähr einem halben Jahr einfach immer gleich schwer. Was ja eigentlich super ist! In meiner letzten Nachweihnachtsphase hatte ich bis zum 2. Februar 2014 wieder 10kg zugenommen. Dieses Jahr nur fünf und ich schaffe es ja sogar schon eine wirklich lange Zeit, meinen BMI um 25 zu halten. Dennoch kann ich mich kaum selber im Spiegel betrachten. Ich fühle mich unförmig. Angekleidet geht es manchmal noch – manchmal. Aber in Badehosen frage ich mich dann wiederum: Was ist das denn für ein ekliges Wesen? Ich sollte doch eigentlich stolz und zufrieden sein. Sollte darauf hören, was mein Umfeld sagt und mich gut fühlen. Aber das tue ich nicht.

Warum mache ich das?

 

Keine Angst, es ist alles in Ordnung. Ich bin nicht wirklich traurig oder depressiv. Aber ich schaffe es einfach nicht, diese Verhaltensweisen los zu werden. Wahrscheinlich hoffe ich darauf, dass es etwas bringt, sie nieder zu schreiben. Ich danke für die Anteilnahme. 🙂

Pfoffie

9 Gedanken zu „Warum mache ich das?“

Kommentar verfassen