24. März 2015 um 12:00 Uhr

Neue Tierart entdeckt

Die Kryptozoologie hat ja einen sehr schweren Stand. So gut wie nie kann sie Erfolge erzielen. Dass Yetis und Nessie nicht existieren, ist ja eine Sache. Aber nicht mal den «kleinen Menschenaffen aus dem Dschungel» gibt es. Jetzt wurde aber endlich Mal wieder ein bisher für ein Fabelwesen gehaltenes Tier entdeckt: Das Qrebra.Das Qrebra war schon immer ein Tier, das mich sehr interessierte. Als Kind lag ich meinen Eltern immer im Ohr, ich wolle in der Savanne der Carcross-Wüste nach Qrebras suchen gehen. Natürlich wiederholten sie immer wieder, dass Qrebras wie Pegasö und Einhörner nur Fabelwesen seien und nicht existierten. Aber ich wollte das einfach nicht wahrhaben und wurde mein ganzes bisheriges Leben dafür belächelt. Aber jetzt ist damit endlich Schluss: Die Qrebrazen wurden endlich offiziell entdeckt und wissenschaftlich klassifiziert. Sie sind tatsächlich mit Pferden und Zebras verwandt. Am Sonntagnachmittag (Ortszeit) wurde tatsächlich nach Jahrelanger Suche eine Herde Qrebrazoten in der Carcross-Wüste gefunden. Das ist doch wirklich wunderbar. Und die Viecher sind genau so herzig, wie ich mir das immer vorgestellt habe. Es wurde zwar nicht das Ungeheuer von Loch Ness entdeckt, aber eigentlich habe ich auch lieber Geheuer als Ungeheuer.

Das erste Bild sickerte schon Gestern Vormittag durch, aber ich wollte nicht deshalb meinen Google-Beitrag verschieben.

qrebra

Cheerio und habt einen schönen Nachmittag,
Pfoffie

Kommentar verfassen