10. Juni 2014 um 14:07 Uhr

City Invaders – meine Schnitzeljagd-App (Wettbewerb!!)

Oh, ich habe schon lange nichts mehr bei Interkatives geposted. Seit dem Game of Life 2010 nicht mal mehr wirklich etwas, das ich selber von Grund auf programmiert habe. Meine letztes, eigenes Konzept war Soulmate, welches ich inzwischen abgeschaltet habe. Jetzt ist es endlich wieder soweit. Ein neues, fertiges und meines Erachtens grossartiges Projekt: City Invaders.

Ganz unten findet ihr Informationen, wie ihr Preise im Wert von insgesamt 200.- beim Veröffentlichungsevent gewinnen könnt.

Ich habe schon seit langem Lust, eine GPS-Basierte App zu erstellen. Bisher fehlte mir dazu jedoch vor allem die Expertise. Dachte ich zumindest. Denn nachdem ich mich einmal einen halben Nachmittag damit beschäftigt hatte, zeigte sich, dass das eigentlich gar nicht so eine komplizierte Sache ist. Nachdem sich diese GPS-Abfrage per Handybrowser als einfacher herausgestellt hatte als erwartet, begann ich, eines von meinen beiden ausgereiften Projekten umzusetzen: City Invaders! (Was das andere ist, behalte ich vorläufig für mich … wer weiss, womöglich setze ich das ja auch irgendwann mal um)

City Invaders ist eine Mobile Browserapplikation für Schnitzeljagden, Schatzsuchen und GPS-Rätsel aller Art. Eine App, die mit GPS-Daten von Posten zu Posten führt. Manchmal muss man eine Frage beantworten, manchmal eine Aufgabe lösen oder auch einfach nur den Wegpunkten folgen. Erfunden habe ich das aus zwei Gründen: Mir gefällt einerseits die Idee der Geocaches sehr, aber irgendwie bin ich zu blöd, einen zu finden. Deshalb habe ich nach einer App wie City invaders gesucht, und auch ähnliche gefunden, ausprobiert. Sie waren meistens zwar nicht schlecht, deckten aber ganz und gar nicht das ab, was ich mir vorstellte.

Natürlich erhielt City Invaders seinen Namen erst viel später, obwohl ich die Domain schon seit Ewigkeiten besitze. Während der Entwicklungsphase nannte ich die WebApp schlicht trail.enjor.ch. Ich wusste nicht mal, dass daraus wirklich etwas richtiges werden würde. Als es dann aber immer mehr Form annahm, wurde es umbenannt, einige Male überarbeitet und kriegte noch ein schönes Design von Miri Vogt, meiner Lieblingsdesignerin, die ich allen wärmstens empfehlen kann. Sie hat auch das wirklich geile Logo mit den Häusern ausgearbeitet:

City Invaders

Es wird einige öffentliche Parcours geben, aber der eigentliche Spass liegt in den Ideen der Invader selbst: mit dem Parcours-Editor kann jeder seine eigenen Parcours kreieren. Ausser dem Rand der Weltenscheibe sind der Fantasie also keine Grenzen gesetzt. Die Zeit, die man für einen Parcours braucht wird gespeichert, wer erreicht das Ziel am schnellsten?

Was braucht man, um bei City Invaders mitzumachen?

Jeder, der ein GPS-fähiges Gerät mit Internetzugang hat, kann bei City Invaders mitmachen. Die App funktioniert in jedem zeitgenössichen Browser. Um einen Parcours zu erstellen, ist ein grosses Display nützlich, aber nicht erforderlich. Die Jagd nach dem nächsten Checkpoint funktioniert am besten auf einem Mobiltelefon. Bei längeren Parcours sollte man darauf achten, seinen Akku voll geladen zu haben.

Wie funktioniert das alles?

Um den Zugang zu City Invaders so einfach wie möglich zu machen, habe ich 6 Anleitungsvideos erstellt. Sie erklären Schritt für Schritt, wie City Invaders funktioniert. Alle Anleitungsvideos findet ihr hier auf der City Invaders Youtube-Seite.

Grosses Gewinnspiel!!

Um den Start von City Invaders zu feiern, habe ich extra ein «kleines» Event geplant, bei welchem man die Chance hat, einen von vier 50.- Gutscheinen für die Stadt Luzern zu gewinnen. Das ist doch grossartig, oder? Alles was man dafür tun muss, ist sich bei City Invaders zu registrieren und sich danach für das Gewinnspiel per E-Mail anzumelden. Alle Informationen dazu findet ihr auf der Website: http://city-invaders.ch/launch/

Ich habe sogar beiuns.ch ein Event erstellt:

Es wäre für mich eine riesige Freude, wenn viele Menschen meinem Programm eine Chance geben würden. Die Feedbacks sind sehr bisher sehr und Vor allem jetzt, wo die App auch auf Android richtig funktioniert. Meine Traumvorstellung wäre, wenn Schulen City Invaders für Orientierungsläufe oder ähnliches benutzen würde. Leider bin ich relativ schlecht darin, die Werbetrommel zu schwingen. 🙁

Viele Grüsse,
Danke fürs Lesen und das Interesse.

Pfoffie

Kommentar verfassen