20. Mai 2010 um 12:42 Uhr, 6 Kommentare

Modetipps für Unmodische von einem Unmodischen

Dass ich einer der begabtesten Erfinder literarischer Fauxpas bin, ist ja bereits blogweit bekannt. Ein etwas besser, aber auch nicht wirklich gut gehütetes Geheimnis ist, dass ich auch ein Meister der modischen Fauxpas bin. Ich bezeichne nämlich – zumindest in meiner Welt – den Ereignishorizont zwischen „akzeptabel“ und der Unendlichkeit eines grässlichen, schwarzen Modelochs.

Nach dem Motto Keep the Level werde ich hier jetzt also ein paar Tipps für Modemuffel abgeben, damit sie sich nicht aus Versehen in ein unwiderrufliches Abseits befördern.

  1. Wenn du einen BMI über 25 hast, zieh nichts weisses an
  2. Schon gar nicht, wenn es für Menschen mit einem BMI unter 25 hergestellt wurde
  3. Zieh dich allgemein nicht vollkommen weiss an
  4. Vor allem dann nicht, wenn du – als Mann – schwarze Unterhosen unter einer plötzlich viel zu durchschimmernd erscheinenden, weissen Hose trägst
  5. Kurzhaar-Strähnchen sind auch bei Schwulen out
  6. Weisse Kleider, schwarze Schuhe und einen roten Schuhbändel der mehr auffällt als der schwarze auf der anderen Seite, der offen ist = NEIN

Ich hoffe das hat einigen geholfen. Wichtig bei diesem Post zu erwähnen ist, dass die vorhergehenden Punkte durch eine einzige Person inspiriert wurden, die ich gestern am Bahnhof Olten gesehen habe.

Am Besten macht man aber einfach folgendes: Mal schnöu in Spiegu luege!

Und alles was dann noch als unmodisch durchgehen könnte,  ist dann ein STILMITTEL.

Cheers – pf

6 Kommentare

Kommentar verfassen