8. Juli 2008 um 12:27 Uhr, 3 Kommentare

Entführung und Mord in Littau!!!

Die folgende Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit.
07:00 Uhr Heute Morgen in Littau. Pli und Pluya von Gelbfaltenschirmling wachten auf, öffneten ihre Köpfe und wussten noch nicht, was auf sie zukommen würde. Es war ein wunderschöner Morgen und Pluya freute sich sehr, denn sie schienen Nachwuchs zu kriegen.
Um Sieben Uhr dreissig dann kam René, ein guter Freund der Familie, bei ihnen vorbei. „Guten Morgen miteinander“, sagte er und freute sich, „Ihr habt ja eure Köpfe geöffnet!“ – Ja, das hatten sie. Ihm war jedoch noch nicht der Nachwuchs aufgefallen. Pluya und Pli freuten sich soooo sehr auf den Moment, wo er das sehen würde. René arbeitete gleich nebenan und konnte deshalb ab und zu mal ein kurzes Gespräch mit ihnen führen.
Auch gleich in ihrer nähe arbeitete die Miriam. Die von Gelbfaltenschirmlings hassten sie, sie hassten eigentlich alle, ausser den René. Miriam wollte, wie die anderen auch, die von Gelbfaltenschirmlings loswerden. „Nehmt die endlich raus hier!!“, schrie sie angeekelt, „Ich finde das eklig!“
Pluya hatte grosse Angst um ihren Nachwuchs und dachte schon darüber nach, umzuziehen. Doch dann um 10 Uhr passierte das schreckliche. René war kurz abgelenkt als ein böser Ausländer (Anm. d. Polizei: Kambodschaner) mit einer Schaufel in das Zuhause der von Gelbfaltenschirmlings einbrach und sie gewaltsam aus ihrem Zuhause riss.
Pli wurde herausgerissen und blieb leblos liegen. Pluya schrie, als sie neben ihren geliebten Pli geworfen wurde, doch niemand hörte ihr Wehklagen. Sie musste mit ansehen wie der Kambodschaner mit einer Schaufel auf den Nachwuchs einschlug und verlor das Bewusstsein. Der Kambodschaner liess das Haus zerstört zurück und schleppte die von Gelbfaltenschirmlings in sein Versteck wo er sie tötete und in einen Abfallsack steckte.
René sah die Zerstörung und war schockiert. Schlimmer jedoch war die Freude von Miriam und Alen. Wie kaltblütig gewisse Menschen doch sind, dachte er traurig und suchte nach Pli und Pluya – er fand die Leichen wenig später im örtlichen Abfallcontainer.
Die mehrstündigen Polizeiermittlungen ergaben leider rein gar nichts und so wird der Tot von Pli und Pluya wohl ungesühnt bleiben.
Die einzige Hoffnung die bleibt ist, dass Myzelia, die Grossmutter, die im Keller lebt, einen Teil des Nachwuchses retten konnte.

– Ende –

Dazu später noch mehr 😉

greeez pf

3 Gedanken zu „Entführung und Mord in Littau!!!“

Kommentar verfassen