Yahoo suchen, bei Google finden und Bäumchen pflanzen

Jupeidu.
Gerade musste ich bei dreamy im Laden schockiert feststellen, dass ich bis anhin vergass, euch, liebe Blogleser, von Ecocho zu erzählen.
Ecocho ist google ist yahoo. Also eine Suchmaschine. Ecocho beruht auf den Suchalgorithmen von Google und Yahoo. Was ist denn nun speziell daran? Das ist ganz einfach: Ecocho nimmt mit den Suchabfragen Geld ein (Wie das, erzähl ich gleich) und hat nach ungefähr 1’000 Suchabfragen so viel Geld eingenommen, dass sie damit eine Institution unterstützen könnten, welche mit dem Geld ganze zwei Bäume Pflanzen könnte. Und genau das tut (oder sagt von sich zumindest, dass es das tut) Ecocho. Deshalb mache ich nun hier gross Werbung für Ecocho – Das Web durchsuchen und dabei Bäumchen pflanzen ist doch geil, oder?

Einen „Haken“ hat das ganze natürlich. Die Suchresultate sind anders sortiert als bei Google bzw. Yahoo – So gehe ich davon aus, dass an den ersten stellen speziell gesponserte Links erscheinen, die Verträge mit Google/Yahoo haben und somit das Geld für die Suchabfragen finanzieren. (@Dreamy, deshalb wird wohl die Zwischenwelt erst an 4. Stelle gefunden)

Aber trotzdem, eine erste Suchabfrage über Ecocho, bevor man zu google oder yahoo geht, ist doch auch nicht die schlechteste idee?

greeez pf

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. War eine gute Idee. Google hat nun allerdings Ecocho untersagt, seine Technologie zu verwenden. F*** Google…. Die erlauben ja auch das auf ihrer Plattform „YouTube“ Titten zensiert aber Tiere gequält werden dürfen….

    Gruselig und hier siegt wohl wieder mal der Kommerz

    Greets

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.