7. März 2008 um 13:29 Uhr, 10 Kommentare

Apple KONKURS!!!!!

Apple hat Geldprobleme und steht kurz vor dem Konkurs…
So kommt es mir zumindest vor.

Früher gab es standardaussagen von Apple-Gegnern, die sagten „Apple Produkte sind viel zu teuer“. Die Apple-User (zu welchen ich mich ja inzwischen auch zähle) rechtfertigten die Preise jedoch immer mit der Qualität der Produkte. MAC OS X wird von release zu release besser, selbst Leopard, welches meiner Meinung nach einer der schwächsten Releases war. Man erkennt schlechte Releases daran, dass sie „grafisch aufgemotzt wurden“ -> Mac os hatte seit 2000 fast keine starken optischen Veränderungen, jede neue Version war viel besser als die letzte, sah aber nicht grossartig anders aus. Leopard jedoch kam ohne wirklich grossartige neue Features (Es hatte ein paar coole, das darf man nicht leugnen „Time Machine“ zum Beispiel, aber das ganze war trotzdem eher mager) sah aber georgeous aus. Im vergleich dazu: Windows Vista, nasty und georgeous look, aber dahinter ist nicht wirklich was spektakuläres.

Aber ich weiche vom Thema ab. Wie gesagt, selbst Mac OS X Leopard war und ist ein grandioses Betriebssystem, welches vom Umfang, der Benutzbarkeit, der Barrierefreiheit, der Benutzerfreundlichkeit und der Stabilität her alle anderen in den Schatten stellt. Deshalb bin ich auch willig dafür 190 schweizer Franken zu zahlen. Auch für einen iMac zahle ich deshalb gerne ein bisschen mehr, als für einen Dell. Die Hardware ist zu 100% auf die Software abgestimmt und funktioniert einfach einwandfrei und (fast) immer.

Wer aber hier etwas liest hat vielleicht meine steigende (und manchmal auch wieder schwächer werdende) Missgunst gegenüber dem iPhone zu spüren bekommen. Ich begann damit, dass ich dieses (von mir so bezeichnete) „Scheissteil“ aufgrund des Simlocks, der Unerweiterbarkeit, der übertriebenen Eingeschlossenheit (Man kann keine Software dafür entwickeln) und des Preises auf keinen Fall kaufen würde. Und wer ehrlich ist, muss zugeben, dass das Telefon bis Heute seinen Preis nicht rechtfertigt. Denn was auch immer im Hintergrund für ein supergeiles System läuft, solange man dafür keine Software entwickeln kann, ist das System obsolet.

Dann kam aber der silberne Streif am Horizont: Eine Programmierumgebung für das iPhone war in Entwicklung! Geil! Und ich änderte jäh meine Meinung und erwartete, dass ich diesen Herbst (sobald mein momentanes Abo abläuft) ein iPhone kaufen werde.

Aber damit begann auch der finanzielle abstieg von Apple.

Wie komme ich darauf?

Nun: Ich habe jetzt ein Handy, auf dieses Handy kann ich MP3 Dateien laden und diese Dateien kanni ch als Klingeltöne benutzen. PUNKT
Hätte ich ein iPhone und würde legal handeln, müsste ich pro Klingelton einige Rappen (mehr als 50) zahlen, damit iTunes mein Songs in Klingeltöne umwandelt.

Und wisst ihr was, als Steve Jobs das an einer Konferenz erzählte, hat das Publikum geklatscht. Ich sass fassungslos vor der Aufnahme und fragte mich: Sind die Blöd???

Dann gab’s mal ein Update für’s iPhone und den iPod Touch. Beim iPod Touch wurden durch dieses Update ein paar grundlegende Funktionen hinzugefügt (zB Emails lesen). Dieses Update kostet für iPod Touch benutzer 29 schweizer Franken. Wie kann es möglich sein, dass ein Update für ein Gerät Geld kostet? Das ist doch wirklich mehr als nur eine Frechheit. Vorallem wurden für den iPod Touch keine neuen Programme hergestellt. Es wurden einfach solche, welche es auf dem iPhone bereits gab, für den iPod Touch freigegeben. Und da der iPod Touch und das iPhone dasselbe System besitzen, musste Apple NICHTS an den Applikationen verändern. Und als Herr Job’s das an einer anderen Konferenz sagte, applaudierte die Menge.

… Und nun zum Punkt, welcher schlussendlich dazu geführt hat, dass ich mir nun sicher bin, dass Apple bald konkurs gehen wird:
Gestern/Heute wurde das angepriesene iPhone SDK (Die Programmierumgebung) veröffentlich (in der BETA) und ich war schon voll auf dem „yippieee endlich iPhone Software entwickeln“-Hype.
Doch daraus wurde ich jäh gerissen als ich las, dass das iPhone SDK bereits ab 99$ zu KAUFEN ist.
Was bitte ist das denn??? SOGAR bei Microsoft gibt’s von jeder Entwicklungsumgebung eine Gratisversion mit dem Name „express“ – Die kann zwar nicht so viel wie die volle version aber man kann doch schon relativ gut damit arbeiten. Beim iPhone SDK muss man für die grund grund grund mindestversion bereits 99$ zahlen. Und ich sage es ungern, aber, die Idioten haben natürlich ein weiteres mal geklatscht.

Es gibt also nur zwei Gründe, warum Apple so etwas macht: Entweder sind sie, wie gesagt, kurz vor dem Konkurs. Dies kann aber leider kaum sein, da sie ja überall eine halbe milliarde Prozent Marketshare zu haben scheinen.
Deshalb kann ich leider nur auf den anderen Grund schliessen:
Apple nützt schamlos die offenbare Dummheit seiner Kunden aus. Ich kann mir schon vorstellen wie die vor dem release des iPhones geredet haben: „Wenn die uns dieses Telefon zu diesem Preis abkaufen, können wir denen einfach ALLES andrehen“ – Und genau das tun sie jetzt. Deshalb ist Apple für mich im moment unterste Schublade und geht mir einfach nur auf den Sack.

Und für alle Seitenhieb-Leute: Nein, Mac OS ist trotzdem noch das allerbeste Betriebssystem. Dass es von Apple kommt, ist einfach (momentan) ein nötiges Übel. Das Kind eines Mörders kann ja auch nix dafür, dass sein Vater ein Mörder ist. Oder?

Greeeez vom Pfoff

10 Kommentare

Kommentar verfassen