25. Februar 2008 um 13:27 Uhr, 3 Kommentare

Pfegetarier

War ich doch lange ein verfechter der Legitimität des Omnivorismus, so wurde ich doch gestern während einem Gespräch jäh gezähmt und musste einsehen, was ich schon lange wusste, ich mir aber wegen meiner Fleischsucht nicht eingestehen wollte.

Wir sind omnivor, warum sollten wir also vom Fleisch leben, wenn doch um uns herum alle Nährstoffe in Produkten vorkommen, welche nicht den Tod eines Lebewesens fordern?

Ich finde es weiterhin legitim, ein Tier zu töten und davon zu zehren, wenn man selbstversorger ist und man es einfach tun MUSS. Im Überfluss und der Überproduktion in der wir leben finde ich es schon fast frevelhaft, wenn man sich nicht die Gedanken macht und einfach diese Massenware kauft (was bedeutet, dass auch ich frevelhaft bin).

Deshalb habe ich mich nun aus zwei Schritten für den Fegetarismus entschieden:
– Eineseits aus gesundheitlichen Gründen. Ich kann mich nämlich kaum dagegen wehren rohes Fleisch zu essen, wenn ich selbst zubereite. Esse ich also kein Fleisch mehr, kann mir auch nicht die rohzufuhr passieren
– Andererseits aus den ethischen Gründen. Denn meiner Meinung nach ist es nicht rechtfertigbar, so viel Fleisch herzustellen, wie hergestellt wird.

Wer sich nun Fragt, warum ich das F schreibe, dem sei einfach geantwortet:
Das Pfoff’sche Fegetarismus Gesetz (Welches ab 1. März in Kraft tritt und bis 1. Mai anhält) baut sich folgendermassen auf:
– Erlaubt ist jegliche Ovo-lacto-vegetarische Ernährung (Pflanzen-, Milch- und Eiprodukte)
– Sowie Fischprodukte (daher das F)

Dieses „Gesetz“ ist eine Art Übergangs-/Testphase zum eigentlichen vegetarischen Leben, welches ab Mai in Kraft tritt und von welchem es zwei Variationen geben wird:
1. Voll Ovo-lacto-vegetarische Ernährung
2. Ovo-lacto-vegetarische Ernährung mit einem Tag Fleisch im Monat

Es wird dann je nach Erfolgs- und Psychodruckauswertung am 1. Mai entschieden, welchen Weg ich gehen werde.

Was meint ihr dazu? 😀

… damit ich den 1. Mai auch nicht vergesse, werde ich gleich noch einen Erinnerungsblogeintrag schreiben, welcher dann automatisch veröffentlicht wird dann…

Jetzt hab‘ ich also noch eine knappe Woche Zeit um alles Fleisch noch einmal schnell auszuprobieren *freu*

Auf bald, euer Pfoff

3 Kommentare

Kommentar verfassen