22. November 2007 um 12:18 Uhr

Ich liebe … Adobe

Nun, sie kosten einen heiden Batzen, diese Grafiksuiten von Adobe – Aber sie sind jeden [kleinste Einheit deiner Währung einfügen – in meinem Fall: Rappen] wert, wenn man es sich leisten kann. Vorallem in der neusten Version CS3 (welche ich netterweise im Geschäft benutzen darf).

Seit der Fusion mit Macromedia gehört ja auch die Flash Umgebung zu den Adobe Suiten dazu. Ein grossartiger Schritt, welcher zwei der innovativsten Grossfirmen zusammenbrachte um noch viel bessere, neue Produkte zu erschaffen.

Viel kann ich darüber eigentlich gar nicht erzählen… ich wollte nur mal fest halten, dass ich wirklich niemals sonst mit tools gearbeitet habe, die so handy und schnell waren und trotzdem einen solchen grandiosen effekt erzielten.
Kein opensource oder freeware produkt kann dem photoshop das wasser reichen (auch wenn gimp zB fast die selben funktionen hat, ist es trotzdem einfach niemals so ausgereift, wie ein Photoshop es ist – tja … der fluch des OpenSource)

… und dann kommt noch flash… wenn IHR wüsstet, was ich alles so mit flash gemacht habe.. angefangen bei kleinen dingen, wie ein Rädchen das sich einfach dreht bis zur komplexen Berechnung der Darstellung von Luftmolekülen, welche sich durch die Schallwellen eines Subwoovers bewegen. Flash ist in relativ kurzer Zeit zu einem extrem mächtigen Werkzeug für webanwendungen geworden und wird in absehbarer zeit zu einem mächtigen Werkzeug für Desktopanwendungen werden – Und ich hatte das Glück und wuchs mit der ganzen Sache auf. 2001 traf ich das erste mal auf flash – und ich bin bis heute begeistert und schon fast schockiert, wie viel besser und schneller es ständig wird.

… oh übrigens, ich gebe auch Flash kurse

… ich bin also ein wahrer adobe Fan 🙂

… der Pfoff

Kommentar verfassen