18. November 2007 um 13:42 Uhr, 7 Kommentare

Die Familie zerbricht?

…negatives jagt negatives.
Heute morgen wurde ich von meinem Bruder abgeholt und wir fuhren zu unseren Eltern um zusammen zu frühstücken. Das mache ich übrigens jeden Sonntag, mein Bruder war seit längerer Zeit mal wieder dabei. Auf der fahrt erzählt er mir, dass er sich von seiner Frau scheiden lassen will.

Wir kommen an. Essen ein bisschen, haben’s nett und auf einmal sagt mein Bruder, dass er sich von seiner frau trennen will. In allgemeinem Wissen darüber, dass mein Vater darüber wütend werden würde – er sich aber natürlich von mir und meiner mutter Unterstützung erhofft.

… Mein genervt Pegel steigt auf 1

Mein Bruder und mein Vater streiten, ich spreche mit meiner mutter darüber, dass sie mir gestern aus versehen angerufen hat
Mein Bruder sagt dann laut: „verdammt, ihr könntet mich auch unterstützen als so scheiss zu labern“

… Mein genervt Pegel steigt auf 2

Ich werd wütend und sage, dass das weder meine noch die Sache meiner Mutter sei. Mir wird allmählich klar, warum er zufälligerweise Heute mit uns essen wollte. Es ist derselbe Grund, warum auch meine Eltern immer mit mir essen wollen.

… Mein genervt Pegel steigt auf 3

Mein Vater beschuldigt auf einmal meine Mutter, dass sie das alles schon gewusst hätte und ihm vorenthalten hätte usw.

… Mein genervt Pegel steigt auf 6

Meine Eltern scheinen sich auch jede Krise so lange aufzusparen, bis ich mal zu Hause bin. Somit kann ich super das Tennisnetz und das Fussballgoal sein. Mein streitet, während man erhofft, dass vom Pfoffie irgend ein Kommentar kommt, der für eine Seite Stellung. Ich scheine irgendwie der Joker zu sein, wer mich überzeugen kann, hat den Streit gewonnen.
Und danach bin ich dann wieder für alle der breite Rücken, auf welchem man sich ausheulen kann.
Ich beende mein Essen und ziehe mich an. Mein Bruder zieht sich auch an und macht anstände zu gehen.

… Mein genervt Pegel steigt auf 8

Ich schreie ihn an, er soll gefälligst zuhause bleiben und das ganze nun ausdiskutieren. Er sagt nein blabla er hätte darauf keinen bock mehr. ich sage ihm, er könne nicht einfach hier her kommen, mir meinen sonntag vermiesen (sorry, aber ich sehe meine eltern im gegensatz zu ihm nur einmal in der woche) und dann einfach den schwanz einziehen, wenn ich gehen will.

… Mein genervt Pegel steigt auf 10

Er sagt, ich sei ja eh der perfekte Sohn blabla… und verschwindet. Mein Vater plärrt noch irgendwas weiter und quaselt mit mir. ich habe keinen bock mehr, ziehe die schuhe an und gehe. meine mutter kommt noch und sagt, ich müsse nicht gehen. ich sage ihr, dass ich wirklich einfach keine lust mehr hätte und gehe.

… nun und jetzt sitze ich da, wütend, genervt und traurig und schreibe einen weiteren blogeintrag.

man hat’s nicht einfach… *seufz*
Danke für’s lesen.

– euer pfoffieee

7 Gedanken zu „Die Familie zerbricht?“

Kommentar verfassen