21. Oktober 2007 um 10:08 Uhr, 2 Kommentare

Einkaufsjoga – bzw. Einkaufsmeditation

Samstag Abend, alle läden zu, pfoffie will Avocados.
Wo geht er hin? An das schweizer Mekka für Fortschrittliche, auch bekannt als „Bahnhof“, dies ist die einzige schweizer umgebung, in welcher Läden samstags und sonntags bis 21uhr geöffnet haben. super gell 🙂

Im Luzerner Bahnhof hat’s genau zwei läden, und zwar nen kleinen coop und ne kleinere migros… ich wählte den coop, da der avocados hat. … er war voll, über voll… ich braucht eine ewigkeit in diesem laden für folgende einkäufe:
Avocados
Popcorn
Chips

ich wusste jedoch schon zuvor, dass dies wohl schrecklich werden würde, deshalb tat ich eins:
Kopfhörer rein, iPod an, Björk rein und zwar mit folgendem song:

Ich schwebte förmlich durch diesen Coop, selbst beim anschliessenden anstehen, währenddem ich den song „Hidden place“ hörte (den ganzen, übrigens) – fühlte ich mich abgespaced und froh, neben all den genervten, armen seeeleeen… 🙂

soviel zu meiner Shoppingtour 🙂 greez vom pfoff

2 Gedanken zu „Einkaufsjoga – bzw. Einkaufsmeditation“

Kommentar verfassen