23. Juni 2007 um 15:21 Uhr, 34 Kommentare

Ich war schwul

Mit diesem sehr unverlockenden Titel machte internetvideo auf sich aufmerksam. und zwar auf der selben internetseite, von welcher ich euch vor kurzem schon mal berichtet habe … www.wunder-heute.de

Ich beginne zwar erst damit, zu schreiben, aber ich mache trotzdem jetzt schon einen ACHTUNG-Disclaimer. Ich bezweifle nämlich, dass ich mich nachfolgend noch im Zaum halten kann. Ich spüre jetzt schon, wie die Aggression (oh und übrigens, JA das schreibt man mit zwei G, für alle Korrigierfuzzies die mir was anderes erzählen wollen) in mir ins unendliche steigt. deswegen:
Weiterlesen nur auf eigene Gefahr, wenn man damit umgehen kann, dass ich möglicherweise flüche uä ausspreche bzw. aufschreibe 🙂

Also… ich werde das ganze versuchen, objektiv zu beginnen. ich werde gegen ende subjektiv abschweifen (obwohl’s eigentlich gar kein abschweifen ist) – aber da ich irgendwie persönlich mit dem ganzen verstrickt bin (und das vielleicht sogar mehr, als ihr denkt) kann ich nicht objektiv bleiben.

Gut hier einmal der Text, der auf der internetseite steht:
Was ist normal? Diese Frage beschäftigte Manuel Föger aus Leuggern, aus dem Kanton Aargau schon im Kindesalter. Später wurde ihm immer mehr bewusst: Manuel, du stehst auf Männer. Einsamkeit kam hinzu und über seine Gefühle zu sprechen, das war nicht einfach. Es kam zu einem totalen Gefühlschaos. Für Manuel stand fest: So kann es nicht weitergehen.

Das Interview mit diesem „Manuel Föger“ (vielleicht ist das ja ein Deckname?) kann man hier anschauen: Ich war schwul

Ach… ich finde es immer schlimm zu hören, wenn jemand probleme mit seiner Homosexualität hat. Ich meine, auch ich habe zT Probleme damit, aber habe ich mir je gewünscht, dies zu ändern? Nä! naja… zumindest nicht, seit ich 18 Jahre alt bin… hehe…
Obwohl.. Das Leben wäre ganz bestimmt einiges einfacher als hetero… aber das werd ich vielleicht nie herausfinden…

Egal! dieser manuel hatte, laut video, vor ungefähr einem jahr ein sehr einschneidendes Erlebnis.. und was? … womöglich wurde er von nem grossschwänzigen schwarzen wund gefickt oder er hat mal ausprobiert, was eigentlich Fisting bedeutet.
Wie auch immer… armer manuel hat sich danach „eklig“ und „schuldig“ gefühlt.
DOCH dann wurde er von Jesus geheilt…

Erstens… mich nervts ja eh, dass diese Jesusfreaks immer mit ihrem homo=Sünde Ding kommmen und zweitens geht’s mir noch mehr auf den Sack, wenn sie behaupten dass man’s heilen kann. Wie soll man was heilen, dass gar keien Krankheit ist? Die Kirchenwichser werden jetzt natürlich sagen, dass es eine Krankheit IST. bin ich böse wenn ich jetzt sage, dass jeder der homosexualität für eine sünde hält sterben soll? – Ja… wahrscheinlich… Aber das sage ich ja auch nicht.

Gut. halten wir also nochmal fest. Herr Föger ist seit ungefähr einem Jahr von der Homosexualität geheilt und wünscht sich nichts mehr als eine Familie.

zzzzsssschshshschschssss … Szenenwechsel…
(ACHTUNG: Jeglicher, gesprochener oder gedachter Text in folgendem Abschnitt wurde original in schweizerisch gesprochen [bzw. gedacht] – Verständnishalber wurden jegliche Text auf hochdeutsch übersetzt.)

24.April 2007 – Pfoffie@home
*surrsurr*
„Was ist denn das?“, denkt dich der Pfoff und geht durch seine Wohnung. *surrsurr* Im Schlafzimmer findet er es dann… (nein, kein Dildo) – Es war Zellfon (auch Handy genannt), dass da vor sich her summte. „uiui! post!!!“, denkt er sich und hebt das handy. „Sie haben 1 neue Multimedia Nachricht erhalten“, sagt das Zellfon. Uiui… der Pfoff öffnet natürlich sogleich diese Nachricht… und was sieht er? .. Das Foto eines nackten Oberkörpers mit dem Text: „Ein Pic von meinem Bäuchlein“

5.Mai 2007 – Pfoffie@ImBus (So weit ich mich erinner)
SMS: Hoi, wie geht’s?
Pfoffie antwortet.
SMS: Hab‘ grad ne mega Latte
Pfoffie antwortet.
SMS: Bist ja nicht da…
Pfoffie antwortet.
SMS: Sex wär jetzt schon geil…
Pfoffie antwortet.
SMS: Blasen… wichsen… du?
Pfoffie antwortet.
SMS: Steht deiner auch schon so wie meiner?
Pfoffie antwortet.
SMS: musst meinen mal live sehn!
Pfoffie antwortet.
— offensichtlich hat wohl auch der Pfoffie sexuelle anspielungen gemacht -> aber das darf er ja wohl als Schwuchtel auch, oder?
… Das gespräch endet nach ungefähr 30 minuten mit einer letzten
SMS: … hab im letzten märz mein leben überdacht …
– Pfoffie fragt sich, was dieser typ sich da wohl überlegt hat.

[danach kamen ab und zu noch solche konversationen vor..]

22.Mai 2007 – Pfoffie@home
Eine weitere solche SMS-konversation.
Sie endet mit folgender SMS:
… PS: Ich habe keinen Sex mehr mit männern …
– Pfoffie ist natürlich sehr konfusiert jetzt. Warum kommt denn auf einmal sowas? ist das was im stil von „der typ kann zwar geil schreiben aber in realität will ich den niemals nackt sehn“?

Wie auch immer… wer denkt ihr war der Absender dieser SMS&MMS? …
manufuck.jpg

MANUEL FÖGER. Vor einem jahr wurde dieses verdammte heuchlerische sünderarschloch also von seiner homosexualität geheilt?… Ja ich denke auch.. super gemacht. er wurde geheilt und das beste dass ihm dann in den sinn kommt ist, dem pfoffie perverse sexms und schwanzpix (und videos…) zu schicken …

ICH WURDE VON EINER CHRISTENSCHLAMPE BENUTZT???

Ich weiss nicht, ob es so eine gute Idee ist, einen Menschen zu benutzen, der sich mit okkulten Dingen beschäftigt… Wenns sich dabei um ne wiccahex handelt… ja dann muss man keine angst haben. aber wer denkt dass die Migitaschlampe Pfoffie angst davor hat, jemand anderes zu verfluuuchen, der hat sich geschnitten (das nur so als warnung hehe).

Ich will hier noch schnell sagen, dass ichs ihm wirklich gönnen tät… denn er hatte ja anscheinend probleme damit. aber Dadurch, dass er mich zu seinem fickersatz gemacht hat (was ja ok gewesen wäre, wenn’s mal auf was echtes rauseglaufen wär) und mir dann schlampigerweise einfach so, nachdem er sich wohl grad n Dildo in den arsch geschoben hat, schreibt, dass er jetzt keinen sex mehr mit männern hat… Dadurch hat er sich zu einem Feind von mir gemacht. und mit diesem verdammten Interview für naive und idioten hat er sich auf einen Hasslevel gesteigert, der nicht mehr messbar ist.
Oh, übrigens… er heisst wirklich Manuel föger… wollte mit dem Pseudomässigen „vielleicht ists ja n deckname“ nur dafür sorgen, dass ihr schockiert seid, wenn ihr merkt, dass ich ihn kenn 😀

Dazu kommt, dass dadurch meine misgunst gegenüber der Jesussekte wieder einmal stark gewachsen ist…

dich könnt‘ sie alle verfluchen (mit „sie alle“ mein ich einfach die bösen 🙂 )

So… aber jetzt hab‘ ich ja Ferien… also alles in Ordnung…
und… mein Blog hat wirklich mal wieder so einen ellenlangen eintrag gebraucht..

… euer Pfoffie – offensichtlich auch bekannt als wichsvorlage für geheilte homos

34 thoughts on “Ich war schwul”

Kommentar verfassen