13. April 2007 um 11:33 Uhr, 2 Kommentare

Von Schlampen, Hausfrauen und Kochbüchern…

Gutes Mittägle…
Heute erzähl‘ ich euch von zwei dingen. von Schlampen, Hausfrauen und Kochbüchern…
Ihr denkt das sind drei Ding? … nun… lest lest und ihr werdet sehn, dass es zwei sind.

Fangen wir bei den Schlampen und Hausfrauen an… Aber um damit anzufangen, muss ich ausholen und sagen: WIE DUMM MUSS MAN EIGENTLICH SEIN?
Eine mit mir „entfernt“ verwandte Person hat sich vor kurzem ne „heisse bitch“ aus nem „netten europäischen fast nachbarland“ geangelt, und die dann nach einer „ganz langen“ wartezeit geheiratet. Natürlich war die ganze familie „begeistert“ – vorallem sein Vater. Dieser war natürlich bei der hochzeit „dabei“ und „freute“ sich mit uns anderen. Auf dem Standesamt war es auch ganz lustig, als wir den „sehr vertrauenserweckenden“ Trautzeugen sahen.
NUN Das ist bereits einige Monate her und nun ruft mich seine mutter an (welche auch „entfernt“ mit mir verwandt ist) und klagte rum.
Jedenfalls schien es dabei eine solche kommunikation zu geben (wahrscheinlich war diese kommunikation im original auf pseudo-english)
Auslandstusse: „ich muss neue hosen haben“
Mutter: „Nun, er hat kein geld“
Auslandstusse: „ich will mich von ihm trennen“
Mutter: „warum?“
auslandstusse: „du sagst er hat kein Geld“
Mutter: „wir haben auch kein Geld“
auslandstusse: „ich will mich von ihm trennen“

Und dann ruft diese mit mir „entfernt“ verwandte Frau und quaselt auf mich ein, dass sie wohl ihren sohn wohl endlich dazu bringen kann, sich von der auslandstusse zu trennen…
… und mehr hat sie nicht zu erzählen. Denn ihrem Ehemann kann sie’s nicht sagen, weil sie sooo angst vor dem hat … ach gottchen… Idioten gibts.
Aber die grösste Idiotie kommt nun: Warum hat sich besagter mit mir „entfernt“ verwandter typ noch nicht von der auslandstusse getrennt? WEIL SIE FÜR IHN DEN HAUSHALT SCHMEISST.

Was sagt uns das? Es gibt menschen, die lieber eine Schlampenhausfrau in der küche haben, als selber abzuwaschen…

mein beileid

Aber nun zu was gutem!

Gestern kam ich nach hause und fand bei der Post ein riesenpaket, das vorgaukelte aus Amerika zu stammen. Ich fragte mich, was das sein könnte und öffnete es.
Es waren Pflanzen und ein Lebkuchenosterhase drin -> HÄ???
Es war aus Amerika -> HÄÄ???
Es hatte keinen Absender -> HÄÄÄ???
Ich stellte wirreste vermutungen an, von wem das paket sein könnte…
– Terroristen
– Nem Freund aus Neuseeland (darum kam’s aus Amerika)
– ein Dankesgeschenk von Amazon
usw…

Ich sah dann, dass das ganze noch mehr eingepackt war.. und fragte mich.. oohhhgootott was das wohl noch sein könnte…
ich öffnete es und darin war noch ein buch -> HÄÄÄÄ???
Es war das „Desperate Housewives Cookbook“ -> HÄÄÄÄÄ???
(… Hausfrauen und Kochbücher …)

ich rätselte weiter.. und weiter.. und weiter.. kam auf kein sinnvolles resultat… ich nahm das paket ganz auseinander und fand diverse unzusammenhängende indizien:
– Sent From: USMIAA
– „PAR AVION“
– Eine Amerikanische Zeitschrift
– Das Bild eines seltsamen mannes
– Eine Speiseeisbox der schweizer Marke „Crea d’or“
– „Deutsche Post“

hmmm es gab alles keinen sinn…
… ich freute mich schon über einen „secret lover“ oder so…
… dann rief meine mutter an und fragte, ob ich das paket geöffnet hätte…
… und ich hörte in ihrer stimme, dass sie mehr wusste und fragte:
DU HAST MIR DAS GESCHIIICKT???
Natürlich war mein ganzes Excitement dahin .. 🙁
.. und sie sagte, sie sei es nicht gewesen.. sondern Herr Ha. (will bestimmt anonym bleiben)
Nun! Der Mr. Ha hat mir damit ne riesen Freude gemacht, nur frage ich mich was er wohl damit sagen will…
… ich kenne mr. ha seit 3 jahren und das ist das erste geschenk … (neben dem zen thingy und dem gruselbuch)..

hmm… wir werden seeehn 🙂

ich umarm euch liebe durchhaltende Leser..

… der pfoffie

2 Kommentare

Kommentar verfassen