Posieg? Nuäch

Hier ein wunderschön aktuelles Gedicht…

A … wie Aussenbad, grad schwomm ich dort.
B … wie Bauchmuskeln, die komm‘, wenn fett ist fort.
C … wie CrossTrainer, das machte ich ne stund‘.
D … wie Dusche, auch dort warn‘ viele rund.
E … wie Einsatz, den hab‘ ich gegeben.
F … wie Federleicht, so werdet ihr mich erleben.
G … wie Geil, waren viele der typen.
H … wie Hunger, ich hätt jetzt gern polypen.
I … wie Iiiii, was dort alles in der dusche liegt.
J … wie Juhuu, davon hab ich nichts berührt.
K … wie Keine, Keine Reime in der vorher’gen reihe.
L … wie Liebe, die schenk ich der nächsten zeile.
M … wie Melanie C, ich sehe sie, im TV
N … wie Nacht, ich möchte schlafen.
O … wie OMG, wie mich manche angaffen.
P … wie Potthässlich, ist dieses „Gedicht“.
Q … wie Quälend zerdrück ich mein Gesicht.
R … wie René, das ist, wer ich bin.
S … wie Sauna, warum geh‘ ich dort nie hin?
T … wie Trennung, vom Computer werd ich mich gleich.
U … wie Unmöglich, wenn hier noch jemand liest, werd ich reich.
V … wie Vendetta, den Film hab ich nie gesehn.
W … wie Wirklichkeit, die werd ich nie verstehn.
X … wie Xian, dort hatte’s mal n dolch.
Y … wie youtube, such dort mal nach lustmolch.
Z … wie Zurück zu den wichtigen Dingen…

An alle, die sich diesen schrott angetan haben … danke 🙂 ich liebe euch …

viele grüsse, rené

4 Kommentare

  1. Fesselnd, ehrlich, einmalig. Das blanke Leben spricht aus diesen wenigen Zeilen.
    Doch – eine Frage bleibt: Was ist mit den Umlauten?
    Sind sie zu befremdlich; sind sie Fremde unter den anderen Lauten?
    In seiner schonungslosen Art zeigt und das Gedicht die Realität der Ausgrenzung einer Minderheit.

    Grüße,
    pilvo (die nächste Woche bestimmt wieder was schreiben will)

Schreibe eine Antwort zu andreschneider Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.