25. März 2007 um 1:45 Uhr, 3 Kommentare

Die Eins – Shutdown Day: Von Sündern verführt.

Ach gestern war’s endlich soweit.. der Shutdown day!
Das Ziel meiner und vieler anderer Köpfe war’s einen Tag lang auf die gewohnheiten des Computers zu verzichten. Alles ging gut… ich habe meine Computer nicht mal angefasst…
… bis zu dieser verhängnisvollen Stunde an dem mich DREAMY mit einer fiesen (schon fast teuflischen) List dazu bracht, PASSIV zu googeln… Als ich die List bemerkte, führte dies natürlich zu einer Schlägerei, die schrecklich endete…
… Natürlich war es eine rein verbale schlägerei, da ich zum einen n Angsthase und zum andern n Schwächling bin… und schrecklich endete es eigentlich auch nicht, aber ich musste ja den Spannungsbogen halten, nicht wahr?
Das ganze hat mich aber zum Nachdenken gebracht und mir gezeigt, dass es „ganz ohne“ computer nicht geht, nur schon das handy ist ein computer.

Demnach bin ich DODDAL Froh, dass ich mit dieser Erkenntnis sagen kann:
Ich habe den Shutdown day gemeistert! denn ich habe einen ganzen Tag lang folgende Dinge nicht gemacht:
– gechattet
– gedownloaded
– emails gelesen
– gephotoshopt
– gebloggt

und das ist schon mal ned Leistung wenn man mich kennt…

– der pfoffie

3 Gedanken zu „Die Eins – Shutdown Day: Von Sündern verführt.“

Kommentar verfassen