22. März 2007 um 23:23 Uhr, 4 Kommentare

Die Absichtserklärung und ein ¿krönender? Abschluss…

Gottchen Gottchen.. Kunst.. ach wie wunderbar sie doch ist…
Wer mich (wirklich) kennt, der weiss, dass ich mich sehr für jegliche Arten der Kunst interessiere.. und dabei gelten eigentlich nur zwei Regeln:
1. Je unabhängiger die Kunst ist, umso interressanter finde ich sie
2. Je exotischer die Kunst ist, umso interressanter finde ich sie

Dazu kommt, dass ich die Filmkunst liebe (aber zwar wenig davon verstehe) und vorallem adorisiere (geiles Wort ey) schauspielerische Leistungen…

… wer sich also für meine Meinung über zwei „exotische“ (Kurz-)filme interessiert.. soll weiterlesen 🙂

Zuerst einmal möchte ich einen schon fast verschwenderisch lieben Gruss an André Schneider senden, der mir die Ehre erwies und mir diese (Kurz-)filme zukommen ließ… DANKEDANKEDANKEEE… (und ich mag dich trotzdem noch)

Alsooo… Heute habe ich voller Freude eine DVD in meinem Postkasten gehabt… Auf dieser DVD stand ganz gross „Deed Poll“ – Aber im ganzen Film wird nie eine Absichtserklärung unterschrieben… 🙂 …aber davon sehe ich jetzt mal ab und auch, dass die Poll’s nie eine Urkunde oder was ähnliches erhielten ist relativ egal. Auf jedenfall gefällt mir die Doppeldeutigkeit des Titels 🙂
Ich werde auf die Story nicht wirklich eingehen. Es geht grundsätzlich um ein inzestierendes (ein weiteres geiles Wort) Geschwisterpaar, einen Callboy und dessen Bruder. Diese Leute haben Sex… miteinander … zu zweit, zu dritt und zu viert. Mehr erzähl ich von der Story nicht, da es eigentlich auch gar nicht wirklich um die Story geht, sondern um die Charaktere und deren Entwicklung – und die muss man selber sehen.
Deshalb geh ich jetzt gleich zu meiner vernichtenden Kritk über…
… Ich fange gleich mit dem schlechten an… denn Ich frage mich, warum man über sowas einen Film machen muss… Das war schon alles schlechte irgendwie…
Die Grundstimmung des Filmes ist sehr depressiv – Das wird einem durch die Farben und die Kameraführung sehr intensiv eingeprägt. Schon nach den ersten Sekunden hatte ich ein flaues Gefühl im Magen – und das hat mich doch schon sehr beeindruckt. Dazu kommt die zusätzlich sehr gut umgesetzte darstellung der Schauspieler… Entweder sind die alle drogenabhängige Perverse – oder grandiose Schauspieler (Wie sieht’s bei dir aus, André? hehe)…
Zusammenfassend… ein genialer, schwerer Film, der meinen Mund aufsperrte und mir jetzt noch in den Adern sitzt… Wenn ihr irgendwann, irgendwie die chance bekommt, diesen Film zu sehen… Tut’s… aber seid euch bewusst, dass ihr euch auf eine Reise in einen Abgrund einlässt…
Und zufälligerweise plärrt mir jetzt gerade die Sängerin von camille einen Satz ins Ohr, der perfekt zum Schluss des Filmes passt.. und so beende ich mein review #1 mit folgendem Satz:
I’ll never reach the sun – i’ll never ever know if he is still alive

Und nun geh ich gleich weiter zum zweiten Film… dessen Name ist „Coda“ … Coda, die musikalische bezeichnung für einen abschliessenden, speziellen Teil eines Musikstückes. Und etwas ähnliches stellt auch dieser Film dar. Den abschliessenden, speziellen Teil einer leidenschaftlichen Nacht zweier Männer. Dieser Teil besteht daraus, dass der eine, den andern noch kurz unfreiwillig im Bedezimmer poppt und dann nach Hause geht.
Damit wären die 5 Minuten Film eigentlich schon ganz erzählt. Qualitativ ist der Film genauso wie Deed Poll. Intensiv und sehr gut gespielt.
Es gibt nur ein Problem… ich versteh den Film nicht… hehe 😐 Wahrscheinlich bin ich einfach ein Banause oder von der Gayszene verschont geblieben… wer weiss…
Grundsätzlich aber auch sehenswert, wenn man lust hat, sich auf was intensives einzulassen 🙂

Gut, das wär’s eigentlich schon wieder … Danke fürs Interesse und dir André, danke nochmal für die Filme… werde mir früher oder später auch noch die andern drei Kurzfilme auf der DVD ansehen… aber es liegt ja auf der Hand, warum ich jetzt zuerst einmal diese beiden sehen musste…

Und hier noch kurz was für André:
1. Wowy! Du bistn‘ krasser Schauspielmann *verneig*
und
2. Deine Stimme is doch cool 😛 hehe

Auf baaald… der pfoffie

4 Gedanken zu „Die Absichtserklärung und ein ¿krönender? Abschluss…“

Kommentar verfassen