18. Dezember 2006 um 23:07 Uhr, 10 Kommentare

Vorstellung – Glauben – Wissen – Macht

Hallo ihr Leutz da draussen – bitte vergebt den langen eintrag, Er besteht aus zwei meiner englischen… Es ist aber dafür der letzte der wichtigen Einträge, welche ich aus dem englischen kopiere.. danach gibts dann immer mal wieder frischfutter in beiden sprachen 😀

Heute geht’s um die Realität… aber bevor ich das tu, muss ich mit meinem neuen Slogan anfangen..

– Vorstellen ist schön, glauben ist gut, jedoch nur Wissen ist mächtig –

Waaas soll das nun wieder bedeuten? erinnert ihr euch an die leute, die sagen „Der Glaube versetzt berge“?… tut ihrs?
andere Frage:
Erinnert ihr euch jemals einen Berg beim versetzen GESEHEN zu haben?… ihr tut’s nicht?

.. vielleicht ist es, weil wir nicht mehr in der zeit von Moses leben. kennt ihr den unterschied zwischen uns und den leuten um Moses?
– sie glaubten, dass gott sie führte und sie glaubten, dass er sie durch Mose führte –

Glaubt ihr, irgendwer führt uns? glaubt ihr, dass immernoch wunder in der grossartigkeit passieren, wie sie es früher scheinbar taten? (Seitennotiz: Ich glaube nicht wirklich an die wasserteilungs-feuertornado geschichte, aber trotzdem, was wenn es wirklich passierte?)

Wie nennen wir das heutzutage? Wenn viele leute das gleiche glauben und dann beginnen dinge zu sehen und zu spüren, welche andere leute nicht spüren?
… massenhysterie?

Wer erfand die Hysterie oder die Massenhysterie? ich meine, wer erfand den glauben, dass „etwas anderes sehen“ eine art krankheit ist?
an diesem punkt zitiere ich gern ein mädchen aus dem zweiten Blairwitch film, am ende stellt sie sich als die Hexe von Blair heraus…
Sie sprach mit ihrem Ehemann über Hysterie und sie sagte ihm, dass diese aussage keinen sinn mache, denn Wahrnehmung schaffe doch erst die Realität.

Wahrnehmung schafft realität – Das ist genau, wovon ich spreche.

„if i believe, i can fly“ (Wenn ich es glaube, kann ich fliegen) – ist das wahr? Nein, nicht mehr. und ich werde euch sagen, warum.

… ja, jetzt kommt der teil, wo ich euch von der realität erzählen werde.
Im gegensatz zu den meisten menschen, die ich kenne, habe ich eine andere ansicht von der Realität (habt ihr je den film What the Bleep do we know? gesehen? – Infos auf dem link)

Meine Meinung der Realität ist zwar nicht nur ein wenig von diesem Film inspiriert, aber trotzdem habe ich eine eigene Meinung davon. Denn in diesem Film hat es bestimmte teile, welche sich nicht wirklich zusammenfügen um eine gesamtlogik zu erstellen.
Aber schaut euch den Film selbst an, hier einfach meine Meinung..

Was ist realität?
Es ist einfacher als ihr denkt.
Realität ist nur die summe aller dinge, die die Menschen sich vorstellen-glauben-wissen.
Wenn du dir vorstellst, an einem Ort könnte eine kirche stehen, dann könnte dort eine stehen, wenn du der erste und einzige bist, der dort ankommt.
Triffst du aber auf dem weg eine andere Person, welche glaubt, dass dort ein Brunnen ist, wird mit sicherheit ein brunnen dort sein, denn der Glaube ist stärker als reine vorstellungskraft. Du bist schnell überzeugt.
ABER, und das ist der Punkt, was passiert, wenn jemand dazu kommt, der euch sagt, dass er weiss, dass dort nichts ist, weder eine kirche, noch ein brunnen?
Dort wird nichts sein, denn er WEISS es.

ich wiederhole mich gerne selbst – Realität ist die summe aller vorstellung, jedes glaubens und des Wissens. und Das wissen gewinnt immer.

Ich sprach über eine ort, wo niemand bisher war. Aber was ist mit den anderen dingen? Kennt ihr die paradoxe frage darüber, was in einer geschlossenen kiste ist, wenn niemand weiss, was darin ist? Es gibt leute die sagen, dass im moment, in welchem man die Kiste öffnet, für einen kurzen moment ALLES mögliche gleichzeitig darin ist, und wenn der erste blick hinein geworfen wird, materialisiert sich das ding, welches am „realistischsten“ ist – und am realistischsten ist das, was die meisten erwarten.

Warum erzähl ich euch davon? Wegen der MAGIE!… Ja – wegen der Macht, die in wissen steckt. Kennt ihr irgendwelche Hexen oder Zauberer? Wenn ihr meinen englischen blog lest, wisst ihr, dass ich welche kenne. Eine regel, welche die meisten Hexen und zauberer befolgen ist, dass sie nicht über ihre magie sprechen, solange sie nicht vollendet wurde.

warum? – weil sie glauben, dass die anderen leute die feine magische energie zerreisen würden.

Und das ist wahr. Weil, sobald man das resultat sieht – WEISS man, dass es funktioniert hat. Aber, wenn man es den leuten vorher sagt, und sie glauben nicht daran, werden sie WISSEN, dass es nicht funktionieren wird. Also sind sie stärker. Denn man ist eine einzelperson gegen viele andere – und man ist meistens noch in der Phase des Glaubens, nicht des Wissens.

Also, was können wir tun? Stärker als die anderen sein!
Wir müssen uns über-überzeugen, dass wir die fähigkeit haben, dinge zu tun – wir müssen es einfach nur WISSEN. und wir müssen es so fest wissen, dass wir es andern menschen erklären können müssen. Wisst ihr warum wir es erklären können müssen? Weil eine erklärung nicht nur die andern, sondern auch uns überzeugt.

– wisst – ihr, was ich meine?

… ein anderes Beispiel – kennt ihr Murphy’s law?
Ihr seid an einer Präsentation und es funktioniert einfach nichts? – warum? gestern funktionierte alles überall. warum funktioniert es jetzt nicht?

Einfache antwort – ihr glaubt, es könnte was passieren – und euere zuschauer erwarten, dass etwas schief geht. Alles spitzt sich zu einer realität zu, in der alles schief läuft.

Zusammengefasst will ich eigentlich nur sagen, dass sobald ihr wisst, dass ihr etwas könnt. könnt ihr es auch. Egal welche art von Können es ist. Ihr müsst nur Überzeugt sein.

Wenn du es weisst, kannst du fliegen (das bedeutet jetzt aber nicht, dass ihr aus dem fenster springen müsst. denn wer wirklich fliegen kann, braucht weder zu „springen“ noch braucht er einen hohen platz um zu starten)

Gut jetzt sind wir also soweit und sind die meistüberzeugte Gestalt in unserer umgebung, und nun können wir alles tun?

– ich hab ein kleines detail vergessen. Das Schicksal.

Innerhalb dieser einöde der unendlichkeit, von der ich bereits erzählte, gibt es eine grosse, unendliche einheit. Diese einheit ist mehr überzeugt von allem, als wir es je sein können. diese energie weiss alles, ist in jedem stück dieser unendlichen skala von grössen. – nein diese einheit ist nicht gott. es ist das schicksal.
Diese Einnheit hat keine seele, keinen willen und richtet nicht, wie das eine gottähnliche Entität tun würde.
sie hat nicht mal eine perönlichkeit.
Diese einheit ist ein Vorhang aus energie. überall und ungreifbar. Und ich nenne sie – momentan – das schicksal. Das Schicksal hat einen Plan, ein wissen über das was wir tun – und was wir nicht tun. Was wir werden und was wir nicht werden.

Mit dem „sich selbst überzeugen“, wird man jedoch nie das Schicksal von änderungen überzeugen können. Denn man kann nicht „reine information“ überzeugen. Denn das ist es, was es ist. Es ist nur information. Der Äther? Die Akascha Chronik? – Nicht wirklich. denn es ist aktive Information. Es ist wie ein programm. Es interpretiert nur die informationen und ändert sie in ereignisse.

Also wenn man magisch arbeitet, was tut man mit dem schicksal? man verzieht es. wenn man stark genug in der magie ist, wird man immer das schicksal verziehen. und irgendwann, wird die verzerrung mit einem schlag korrigiert. Das wird ereignisse auslösen. Meistens ungemütliche ereignisse… Also, was sollen wir tun?
niemals das schicksal verzerren? – nein, warum sollten wir das können nicht benutzen? Diese verzerrungskorrekturen sind nicht so schrecklich – solange die verzerrung nicht zu schlimm ist. stellt euch ein gummiband vor, je weiter ihr es weg zieht, um so mehr schmerzt es auf der haut, wenn ihr es loslässt.
verstanden? – ich habs.

Noch etwas anderes, wenn ich es schicksal nenne… was ist, wenn es mein schicksal ist, „magisch“ zu arbeiten? – gut, das könnte sein. aber glaubt mir, ihr werdet wissen ob ihr das schicksal mit der aktion, die ihr vollführt, verzieht, oder nicht.

bis bald – hoffentlich mit neuem inhalt – euer pfoffie

10 Kommentare

Kommentar verfassen